Rezension "Die Feenjägerin" von Elizabeth May






  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453316096
  • ISBN-13: 978-3453316096
  • Originaltitel: The Falconer-Trilogy Book 1
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 3,5 x 20,5 cm





Schön, talentiert und tödlich – Aileana Kameron hat nur ein Ziel: die Feen, die ihre Mutter getötet haben, zur Strecke zu bringen

Ballsaison im Edinburgh des Jahres 1844: Jeden Abend verschwindet die junge und bildschöne Aileana Kameron für ein paar Stunden vom Tanzparkett. Die bessere Gesellschaft zerreißt sich natürlich das Maul über sie, aber niemand ahnt, was die Tochter eines reichen Marquis während ihrer Abwesenheit wirklich tut: Nacht für Nacht jagt sie mithilfe des mysteriösen Kiaran die Kreaturen, die vor einem Jahr ihre Mutter getötet haben – die Feen. Doch deren Welt ist dunkel und tückisch, und schon bald gerät Aileana selbst in tödliche Gefahr ...




Zum Buch


Das Cover ist wirklich magisch und perfekt ausgewählt. Für ein Taschenbuch macht dieses Buch im Regal sehr viel her. Es zeigt die Feenjägerin und nach den Beschreibungen im Buch wirkt das Bild sehr passend.


Meine Meinung


Dieses Buch war eine neue Erfahrung für mich, denn es ist der erste Roman den ich gelesen habe, der neben Fantasy auch Steampunk Elemente enthält.
Die ersten paar Seiten fiel es mir etwas schwer in die Geschichte hineinzufinden, aber dann hat das Buch einen magischen Sog entwickelt, dem ich nicht mehr entkommen bin. Alles wird sehr gut beschrieben: Die Umgebung, Personen, Gefühle und die neuartigen Erfindungen. Ich fand das furchtbar toll, denn so bin ich komplett in diese Welt abgetaucht. 
Aileana ist eine der stärksten Protagonisten die ich bisher kennengelernt habe. Sie wirkt unfassbar tough und authentisch und gleichzeitig ist sie sehr gefühlvoll und liebenswürdig.
Kiaran, eine Fee, ist der passende Protagonist zu Aileana. Beide sind sich sehr ähnlich und irgendwie trotzdem total unterschiedlich. Das gibt der Geschichte eine besondere Würze, die mich immer wieder geflasht hat.
Die Spannung kommt in dieser Geschichte nicht zu kurz und es ist ein wahres Lesevergnügen. Wendungen die überraschen, Derrick, die kleine Fee aus dem Kleiderschrank und eine große Portion Humor, machen dieses Buch zu einer fantastischen Reise in eine unbekannte Welt.
Mir hat dieser Auftakt zur Falknerin Trilogie einfach nur gefallen, weil viele Ideen komplett neu für mich wahren und ich immer wieder total überrascht wurde. Selbst die Romantik wurde nicht vergessen und wenn dieser fiese Cliffhanger am Schluss nicht wäre, wäre es perfekt.


Fazit


Es hat mich beeindruckt und auf allen Ebenen gepackt. Von mir gibt es 4,5/5 Sterne. Lest es einfach selbst, es ist fantastisch.



Danke Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    für mich waren die Streampunk Elemente auch neu.
    Schön das dir das Buch gefallen hat :-) Nun heißt es warten auf Band 2^^
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah,
    die Feenjägerin habe ich damals auf Weinlachgummis Tipp hin gekauft. Ich fand auch, dass das Buch richtig Spaß gemacht hat. Schön, dass es bei dir genauso war. Liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen, klingt jedoch sehr sehr spannend ^^ werd ich mir vlt mal zulegen wenn mein SUB etwas kleiner ist ^_^
    Tolle Rezension

    LG
    Tania
    Booklifeoftania.blogspot.com

    AntwortenLöschen