Lesetipps für den Sommer-Blogger stellen dir ihr Lieblingsbuch vor Teil 1








Hallo Freunde der Bücher!


Heute gibt es einen ganz besonderen Artikel für euch. Sechs Blogger haben sich zusammengefunden und stellen dir hier in kurzen Worten ihren Blog und das Buch vor, welches sie euch gerne für diesen Sommer als Empfehlung mit auf den Weg geben möchten. 

Aus Platzgründen haben wir uns entschlossen den Beitrag in zwei Etappen aufzugliedern. 
Die ersten Lesetipps erhaltet ihr heute am Montag den 03.08., die weiteren Empfehlungen werden wir am Donnerstag den 06.08.2015 online stellen. 

Ein herzlicher Dank geht an Ines, die für diese Aktion einen zauberhaften selbst kreierten Banner zur Verfügung gestellt hat.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Stöbern in unseren Lesetipps und mit dem nun folgenden Artikel. 

Liebe Grüße von  SteffiJanine , LeniNadineSarah (MIR) und Tanja.



Los geht es mit den ersten drei Bloggerinnen: 
Steffi, Janine & Leni


Ich bin Steffi, 32 Jahre alt und wohne im schönen Schleswig-Holstein. Ich bin blogge schon seit 2008. Auf meinem alten Blog habe ich schon immer Rezensionen geschrieben. Mein alter Blog ruht vor sich hin, aber auf  http://angeltearz-liest.blogspot.com/ habe ich seit Anfang Juni meinen eigenen Bücherblog. Nach und nach ziehen meine Rezensionen dort rüber und füllen meinen neuen Blog mit Leben.
Aber dort gibt es selbstverständlich auch neue Rezensionen oder Buchvorstellungen oder oder oder. Alles was mit meinem liebsten und längsten Hobby zusammenhängt. Ich lese unheimlich gerne auf unserer großen, kuscheligen Couch. Aber auch im Sommer draußen im Liegestuhl oder eingekuschelt im Bett.
Ich lese am Liebsten Fantasy. Thriller und Krimis lese ich aber auch unheimlich gerne. Zwischendurch darf es aber auch gerne mal eine Schnulze oder was Lustiges sein. Ich schränke mich da ungern ein.
Für den Sommer möchte ich euch ein tolles Buch vorschlagen.


"Everlight - Das Buch der Unsterblichen" von Avery Williams. 




"Um für immer mit ihrer großen Liebe Cyrus zusammen zu sein, nahm Sera vor über 600 Jahren einen Trank, der ihre Seele von ihrem Körper löste und sie unsterblich machte. Aber nach Jahrhunderten in einem ewigen Kreislauf hat Sera genug – sie will fort. Doch Cyrus, einst liebenswert und charmant, kontrolliert inzwischen jeden Schritt, den sie macht. Und er wird alles tun, um zu verhindern, dass sie ihn verlässt."

Hauptsächlich würde ich das Buch in Fantasy einordnen. Aber auch wenn es die Kurzbeschreibung nicht wirklich verrät, wird es noch unheimlich romantisch. Jede Menge Spannung ist auch noch dabei.
Das alles steckt in den "nur knapp 240 Seiten". Ich finde alleine das ist schon Aussage genug!
Ich habe das Buch in einer sehr kurzen Zeit gelesen, weil ich es einfach nicht weglegen konnte.




Ich heiße Janine und bin eine 22-jährige, leidenschaftliche Leserin aus Niederösterreich. In  "Meiner Welt der Bücher blogge ich nun schon seit etwa 1,5 Jahren rund ums Thema Buch.

Lesetechnisch achte ich nicht (immer) bewusst auf jahreszeitgerechte Lektüre, trotzdem freue ich mich über jeden saisonalen Buchtipp, der mir irgendwo unterkommt. Auf den ersten Blick "typische" (empfehlenswerte) Sommerbücher, habe ich in letzter Zeit leider keine gelesen, deswegen ist meine heutige Leseempfehlung für euch von der Optik her auch kein "typisches" Sommerbuch.
Ich persönlich denke in den warmen Monaten des Jahres immer ans Verreisen und an (mir) fremde Länder. Deshalb bekomme ich auch oft Fernweh. Und was könnte in so einem Fall besser passen, als ein Buch, in dem man gleich mehrere Länder bereist?






In meiner Buchempfehlung "Die irren Fahrten des Gabriel Delacruz" von Jordi Puntí spielen die vier Länder Deutschland, England, Frankreich und Spanien eine signifikante Rolle.
Generell wird in diesem Buch sehr viel gereist, der Protagonist Gabriel arbeitet nämlich als Möbelpacker für eine Umzugsfirma und ist deswegen beruflich mit seinem Möbelwagen in ganz Europa unterwegs. Wenn euch auch manchmal das Fernweh packt, dann ist diese Lektüre sicher ein guter Tipp, darin seid ihr auf alle Fälle viel unterwegs. ;)
Ich selbst habe das Buch im Sommer 2013 gelesen, als es frisch erschienen ist, und fand diesen Zeitpunkt eigentlich ideal dafür. Weil ich den Sommer auch immer mit Ruhe, Entspannung und vor allem mit Urlaub in Verbindung bringe, denke ich, dass dieses Buch, das auch einen etwas anspruchsvolleren Schreibstil aufweist (wofür unter Umständen eine gewisse Konzentration erforderlich sein kann), die perfekte Urlaubslektüre ist, da man da ja auch so schön abschalten und den Kopf von den Sorgen des Alltags frei bekommen, sprich, sich voll und ganz auf Gabriels irre Geschichte konzentrieren kann.



Hallöchen, ich heiße Leni (Spitzname für Madlen) und bin 16 Jahre jung. Auf meinem Blog „ Meine Welt voller Welten/" findet man von mir Rezensionen zu Büchern für Jugendliche und Erwachsene und sonst auch alles Rund ums Buch. Hauptsächlich lese ich im Bereich Romance, Fantasy, Dystopie und Contemporary, eigentlich so gut wie alles bis auf Horror und das sehr gruselige Zeug. 


Meine Leseempfehlung für diesen Sommer lautet:


„Mein Sommer nebenan“ – von Huntley Fitzpatrick

                                                                                               Quelle



Es ist schon länger her, dass ich dieses Buch gelesen habe und trotzdem zaubert es mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht, wenn ich daran zurückdenke. Selbst die Autorin hat erkannt, dass dieses Buch etwas für den Sommer ist und hat das Wort „Sommer“ auch passenderweise mit in den Titel gepackt. Wie könnte ich mich dann gegen die Erkenntnis stellen und dieses Buch da nicht für diese Jahreszeit empfehlen?
Hierbei handelt es sich um ein Jugendbuch mit einem sehr schönen sommerlichen Flair, das super geeignet ist für tolle Stunden unter der Sommersonne (oder im Schatten, je nachdem was einem lieber ist). Man lässt sich fallen in einen typischen Sommer einer Jugendlichen mit einer leichten, etwas anderen Romanze zwischen der Tochter einer Politikerin und dem Nachbarsjungen einer 10-köpfigen Familie. Da sind Probleme vorprogrammiert, denn die Mutter hängt sehr an ihrem Ansehen und dass eine so große Familie überhaupt zu ihren Nachbarn gehört, ist schon eine Katastrophe für sie.  

Bei diesem Buch wurden alle Charaktere so authentisch und lebensecht rüber gebracht, dass man auch wirklich in die Geschichte fällt. Ob man es nun im Sommer, im Winter oder sonst wann liest, so spürt man beim lesen doch immer den Sommer um sich herum. 




Das war's mit unseren ersten Sommertipps, aber bis Donnerstag ist es nicht mehr lang. 
Ihr könnt euch also schon jetzt auf drei weitere interessante Blogs mit interessanten Buchempfehlungen von Nadine, Sarah und Tanja freuen.

Vielleicht mögt ihr uns in einem Kommentar verraten, welches Buch für euch in diesem Sommer so gar nicht fehlen durfte?


1 Kommentar:

  1. Uh, mein Sommer neben an! *-* Ein absolut tolles Buch!
    Hab es so mega gelieb :) Die anderen kenne ich leider nicht.
    Meine Sommerbücher sind immer die von Sarah Dessen :D

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen