Rezension "Wenn der Sommer stirbt" von C. L. Wilson





                                                                                               Quelle






  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Aufl. 2015 (16. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404208013
  • ISBN-13: 978-3404208012
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
  • Originaltitel: The Winter King (Teil 2)
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 3,2 x 19 cm



Kurzbeschreibung


Erst seit wenigen Wochen herrscht Frieden zwischen den Reichen Sommergrund und Winterfels, besiegelt durch die Ehe von Sommerprinzessin Chamsin und Wynter Atrialan, dem Winterkönig. Doch der Frieden währt nicht lange. Zu Beginn des Krieges hat Wynter das Eisherz, die Essenz eines dunklen Gottes, in sich aufgenommen. Und diese Magie droht nun, ihn zu verschlingen und in einen Todesgott zu verwandeln, eine Bedrohung, schlimmer als alles, dem sich Sommer- und Winterländer je gegenübersahen ...


Zum Buch


Das Cover ist einfach traumhaft.



So sehen sie zusammen aus


Tolle Buchrücken, oder?




Meine Meinung


Vielen Dank an den Lübbe Verlag und Frau Geduldig für dieses Rezensionsexemplar.

Ich habe diesen zweiten Teil sofort im Anschluss gelesen und war somit noch mittendrin im Geschehen. Die Handlung bleibt weiterhin konstant auf Hochspannung und es kommen neue interessante Charaktere hinzu. 
Die Protagonisten entwickeln sich stark weiter, diese Entwicklung wird sehr anschaulich und nachvollziehbar beschrieben. Chamsin und Wynter sind einfach klasse, weil sie vollkommen authentisch sind mit ihren Macken und Eigenheiten. Ich liebe sie wirklich sehr. 
Die Wendungen sind rasant und dramatisch, oft bin ich kaum zum Luft holen gekommen.  Ich habe wirklich mitgefiebert und mitgelitten.  Der detaillierte Schreibstil, der sehr aussagekräftig ist und wundervolle Bilder in meinem Kopf produziert hat, hat dazu einen großen Teil beigetragen.
Der Fantasy Aspekt sticht in diesem zweiten Teil noch etwas mehr heraus, was mir total gut gefallen hat. Das Ende wurde sehr gut aufgelöst und ich konnte es durchgehend geniessen. Alles hat sich komplett richtig angefühlt. Ich werde Winter und Chausseen wirklich vermissen. Sie sind Buchcharakter, die man so schnell nicht vergisst.



Mein Fazit


Dieser zweite Teil war ein grandioser Abschluss. Diese Geschichte hat mein Herz berührt, mir Kopfkino bereitet und vor allem hat sie mich perfekt unterhalten. Von mir gibt es dieses Mal 5/5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen