Rezension "Die Dreizehnte Fee-Erwachen" von Lara Adrian






Broschiert: 212 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag (15. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959911319
ISBN-13: 978-3959911313
Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 2 x 21,1 cm

Zur Verlagsseite kommt ihr hier.


Zum Buch

Das Cover passt perfekt zu diesem Buch. Es ist einzigartig, mystisch, magisch und unterstreicht den Charakter der Geschichte. Ich finde es wunderschön und auch im Inneren ist das Buch ein echter Hingucker. Es gibt verschiedene Zeichnungen der einzelnen wichtigen Szenen zu bestaunen. Die Dornenhecke schmückt jeden Anfang eines Kapitels. Es ist so fantastisch.Ich liebe das gesamte Design.




Die Ebook Version dieses Buches wird unter Bloggern schon länger gehyped. Nun hat dieses Meisterwerk ein Zuhause beim Drachenmond Verlag gefunden und erscheint dort als wunderschöne, broschierte Ausgabe. Die liebe Astrid Behrendt vom Verlag hat es mir ermöglicht, dieses Lesehighlight mit Haut und Haar zu erleben. Vielen lieben Dank für dieses Rezensionsexemplar und die tollen Lesezeichen, die meinen Herzschlag in die Höhe schnellen lassen haben.
Der Autorin Lara Adrian danke ich für die Geschichte und die persönliche Widmung in meinem Buch. Ihr habt mir eine riesige Freude bereitet.

Die Protagonistin Lilith ist die Dreizehnte Fee und wird nach einem 1000- jährigen Schlaf wieder erweckt. Ihre Schwestern haben sie in einen Turm verbannt und nun sinnt sie auf Rache. Gemeinsam mit einem Hexenjäger begibt sie sich auf die Reise.
Die Geschichte startet sofort spannend und hat mich nicht mehr losgelassen. Lilith habe ich gleich  ins Herz geschlossen. In ihr tobt ein Gefühlschaos. Sie fühlt sich verloren, ist unsicher und gleichzeitig sammelt sie auch so viele neue Erfahrungen und Eindrücke. Auf ihrer Reise begleitet sie der Hexenjäger, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Es entsteht eine Liebesgeschichte, die sehr untypisch verläuft und die schwer nachvollziehbar ist, denn der Hexenjäger wirkt erst einmal sehr unsympathisch. Das tut der Geschichte aber keinen Abbruch, denn schnell lernt man, in diesem Buch ist nichts, wie es auf den ersten Blick scheint. Denn alles hat 2 Seiten, wenn nicht noch mehr. 

Der Schreibstil ist außergewöhnlich. Er ist poetisch, magisch und immer genau auf den Punkt. Es gibt kurze, prägnante Sätze und besonders am Anfang einige Wiederholungen, die mich aber keinesfalls gestört haben. Der Handlungsverlauf ist durch weg spannend. Alles lässt sich gut nachvollziehen.  Die Idee, alte Märchen, Sagen oder Fabeln in einen ganz neuen Kontext zu bringen, ist hier brillant gelungen. Alles regt zum Nachdenken an. Durch dieses Buch habe ich mich selbst noch etwas besser kennen gelernt. Man hinterfragt sich und seine eigene Moral. Auch nach dem lesen lässt diese Geschichte einen nicht los.
Das Buch endet mit einem Cliffhanger. Ich freue mich, dass der nächste Band schon in den Startlöchern steht.




Für dieses fantastische Geschichte kann es nur die Höchstwertung geben, 5/5 Unendlichkeiten. Dieses Buch ist ein Geschenk für alle Fantasy Liebhaber. Lest es selbst. Für mich ein ganz besonderes Lesehighlight in diesem Jahr.








1 Kommentar:

  1. Huhu Sarah,

    ich finde allein das Cover schon total toll. Das ist ein Buch, was ich mir unbedingt für meine nächste Leselücke vormerken muss.
    Spannung, Liebe und Fantasy: Das hört sich nach einer perfekten Lektüre an :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja

    PS: Ich sehe gerade, dass du Silber3 liest. Da bin ich schon sehr gespannt auf deine Rezension

    AntwortenLöschen