Rezension "Ein ganz neues Leben" von Jojo Moyes






Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: Wunderlich; Auflage: 4 (24. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805250940
ISBN-13: 978-3805250948
Originaltitel: After you
Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 4,5 x 21,1 cm




Kurzbeschreibung



«Du hast mich mitten ins Herz getroffen, Clark. Vom ersten Tag an, an dem du mit deinen lächerlichen Klamotten hereingestapft bist. Du hast mein Leben verändert.» 

Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.










Zum Buch

Das Cover ist ganz im Stil der Jojo Moyes gehalten, was mir sehr gut gefällt. Der Titel ist stimmig gewählt worden und im Vergleich zu meiner Broschierten Ausgabe des ersten Teils wirkt dieses Buch sehr hochwertig, fast schon edel.




"Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes war eins meiner Jahreshighlights. Es hat mich zutiefst berührt, erschüttert und vollkommen aus der Fassung gebracht. Keine Frage also, dass ich wissen musste, wie es mit Lou weitergeht.
Der Klappentext hat in mir verschiedene Vorstellungen freigesetzt und mit einer hatte ich recht. Ich war also nicht überrascht, als eine bestimmte Person in Lous Leben tritt. Die Umstände waren aber sehr speziell und deshalb hat mich dieses Buch wieder von Anfang an vollkommen gefesselt.
Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es mit 2 kleinen Unterbrechungen an einem Tag gelesen.
Der Schreibstil war wie gewohnt einfach nur stimmig. Er ist mitreißend, emotional und trotzdem sehr klar und aussagekräftig. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen und ich war sofort wieder mittendrin in der Gefühlswelt und konnte Lou einfach wundervoll verstehen. Ich habe mich ihr gleich wieder sehr stark verbunden gefühlt, so als wäre sie eine Freundin von mir oder ich in ihrer Haut. Die letzten Monate habe ich mich immer wieder gefragt, wie ihr Leben wohl weitergegangen ist und die Darlegung der Autorin hat für mich perfekt ins Schwarze getroffen. Ich bin mit dieser Fortsetzung mehr als zufrieden und wenn es nach mir ginge, würde ich noch weiter an Lous Leben teilhaben wollen. Klar, es war nicht mega spannend oder innovativ, aber es war echt und einzigartig geschildert. Es hat berührt und mich spüren lassen, wie wertvoll das Leben ist. Ich fand es großartig und bin traurig, dass es schon wieder vorbei ist. Mir hat es mal wieder einmal ganz deutlich gezeigt, dass die Autorin ein besonderes Talent dafür hat, Bücher zu schreiben, die berühren und für immer in einem drin bleiben. Sie werden ein Teil jeder Person, die es gelesen hat. Es ist also ein richtiges Geschenk und ich bin froh, dass ich es bekommen habe.





Von mir gibt es 4,5/5 Unendlichkeiten , weil noch mehr Tränen bei mir hätten fließen können. Es ist ein Must Read für alle, die den ersten Band so geliebt haben wie ich. Eine würdige Fortsetzung, die ich nicht missen möchte.

plus eine Halbe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen