Ich habe getestet: ARVELLE

Hallo Freunde der Bücher!

Wie das nun mal so ist, wenn man büchersüchtig ist, man kann NIE!!!! genug Bücher haben. Eine Alternative zu neuen Büchern stellen da zum Beispiel auch Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher dar.
Dank einer Aktion von Lovelybooks durfte ich für 20 Euro bei Arvelle shoppen gehen und hier könnt ihr jetzt lesen, wie es mir gefallen hat.

Die Seite von https://www.arvelle.de ist übersichtlich aufgebaut und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum stöbern. Ab 19 Euro zahlt ihr keine Versandkosten und es stehen verschiedene Zahlungsmethoden zu verfügung.
Immer wieder werden auch tolle Aktionspakete angeboten, bei denen man beispielsweise eine gesamte Buchreihe zu einem unschlagbar günstigen Preis ergattern kann.
Alle Bücher sind ungelesen und weisen leichte Mängel (bzw. bei meiner Bestellung gar keine) und einen Stempel am unteren Buchschnitt auf.

Hier seht ihr, was ich mir gegönnt habe.



Wie ihr sehen könnt, was alles sehr gut verpackt. Ich habe auch einen Lieferschein erhalten, auf dem ich nachprüfen konnte, ob alles seine Richtigkeit hatte. Als Zahlamt habe ich mich für Paypal entschieden. Alles lief problemlos.


Als erstes habe ich mich für "Bevor die Nacht geht" entschieden. Dieses Buch steht schon ganz lange auf meiner Wunschliste und für 4,99 Euro konnte ich nicht widerstehen. Es sieht wie neu aus, selbst der Stempel unten ist nur sehr leicht gedruckt.


Dieses Buch "Am Ende der Welt traf ich Noah" hat 9,99 Euro gekostet. Neu kostet es, 17,95 Euro und es hat bis auf den Stempel keine Macken.



Mein absolutes Highlight "Letztendlich sind wir dem Universum egal" Das Buch möchte ich schon so lange lesen und statt 16,99 Euro habe ich 7,99 Euro bezahlt. Auch dieses Buch sieht wieder top aus.

Mit meiner Bestellung bin ich sehr zufrieden. Tolle Preise, täglich wechselnde Angebote (Schnell sein!) und auch der Versand innerhalb von 5 Werktagen ging recht zügig.

Ich werde wieder bei Arvelle  bestellen und tolle Schnäppchen machen, da bin ich mir sicher.

Rezension "Ein Meer aus Tinte und Gold" von Traci Chee










CARLSEN 

D: 17,99 €











A: 18,50 €

Größe 15,00 x 22,00 cm
Seiten 480 
Alter ab 14 Jahren 

ISBN 978-3-551-58352-9

Hier kaufen!


Kurzbeschreibung


Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.




Zum Buch


Es sieht einfach nur toll aus. Alles passt perfekt zusammen. Ein Eyecatcher im Regal.




Schon lange habe ich auf dieses Buch hin gefiebert, da Klappentext und Cover mir einfach furchtbar gut gefallen haben.

Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schon nach den ersten paar Seiten fiel mir auf, dass ich mit dem Schreibstil nicht gut klar kam. Alles wird zwar detailliert beschrieben, aber trotzdem stellte sich bei mir kein richtiger Lesefluss ein. Dies blieb auch bis zum Ende hin so und ich habe mich stellenweise echt etwas gequält beim lesen.

Sefia gefiel mir als Protagonistin gut. Ihre Handlungen und Emotionen konnte ich gut nachvollziehen und alles wirkte authentisch. Trotzdem konnte ich zu ihr keine richtige Beziehung aufbauen, denn immer wieder haben mich die anderen Handlungsstränge aus dem Konzept gebracht. Meiner Meinung nach gab es davon zu viele. Immer wenn man das Gefühl hatte, richtig drin zu sein, sprang die Handlung zu anderen Figuren. Anfangs fand ich das noch ganz spannend, aber dann nervte es irgendwann richtig. 
Bei mir konnte sich so keine richtige Spannung einstellen und je mehr ich las, desto verwirrter wurde ich. Natürlich klärten sich im Laufe des Buches ein paar Verbindungen auf, aber insgesamt war es für mich viel zu undurchsichtig, um große Lesefreude aufkommen zu lassen. Die Grundidee, die dieses Buch jedoch beinhaltet, fand ich klasse und wirklich innovativ. Hervorzuheben ist auch die besondere Gestaltung im inneren des Buches. Geschwärzte Stellen, Fingerabdrücke, oder angebranntes Papier, dies alles vermittelt dem Leser das Gefühl ein ganz besonderes Buch in den Händen zu halten.
Leider ist mir die Freude beim Lesen immer noch das Wichtigste und ich kann diesem Trilogie Auftakt nur eine mittelmäßige Bewertung geben. Höchstwahrscheinlich werde ich diese Reihe nicht weiter verfolgen.






Von mir gibt es leider nur 3/5 Unendlichkeiten. Meine Erwartungen waren sehr hoch und wurden etwas enttäuscht. Die Grundidee und die Gestaltung konnten mich aber dennoch begeistern.



Rezension "Das inoffizielle Harry Potter Buch der Zauberei" von Pemerity Eagle



  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: riva (15. Dezember 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 374230190X
  • ISBN-13: 978-3742301901
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 1,4 x 21 cm


Hier kaufen!



Kurzbeschreibung


Vorsicht, dieses Buch enthält geheimes Zauberwissen! Wer es besitzt, dem öffnen sich die geheimen Tore der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei.
Willst du wissen, welches der mächtigste aller Liebestränke ist, welche Zutaten du brauchst, um ein Gegengift zu mixen, oder mit welchem Zauberspruch du verschlossene Türen und Fenster öffnen kannst, dann brauchst du diesen reich illustrierten Wissensschatz. Das inoffizielle Harry-Potter-Buch der Zauberei versammelt nicht nur die bekanntesten Zaubersprüche und Zaubertränke aus den sieben Harry-Potter-Bänden, es besticht auch durch spannende Hintergrundinformationen, eine Vielzahl an praktischen Anleitungen und jede Menge Wissenswertes über die von J. K. Rowling beschriebenen magischen Orte, Zauberer und Hexen. Alles, was du als Zauberlehrling wissen musst, erfährst du in diesem Buch.


    Das inoffizielle Harry-Potter-Buch der Zauberei ist das perfekte Geschenk für alle, die Harry Potters Zauberkunst erlernen wollen. Aparecium – das Verborgene werde sichtbar!



    Zum Buch


    Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen und hat meine Aufmerksamkeit erregt. Vom Stil her passt es gut zum Inoffiziellen Harry Potter Kochbuch aus dem gleichen Verlag.



    Als riesiger Harry Potter Fan hat dieses Buch mich gleich in den Bann gezogen.
    Der erste Eindruck war schon einmal toll. Der Inhalt wird gleich am Anfang übersichtlich aufgeschlüsselt und man kann jedes Kapitel unabhängig voneinander lesen. Es eignet sich also perfekt um zwischendurch einfach mal ein paar Seiten durchzuschmökern.
    Es umfasst Wissenswertes über Zaubertränke, Zaubersprüche, über wichtige Figuren, Magische Wesen, Orte, Pflanzen und noch allerhand mehr.
    Der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch wenn mir ein paar Schreibfehler ins Auge gestochen sind, die so nicht hätten sein müssen.
    Es gibt zum Beispiel ein Kapitel mit Zaubertricks für Muggel, wirklich cool. Alles wird Schritt für Schritt genau erklärt und lädt zum ausprobieren ein. Sehr interessant fand ich auch den letzten Abschnitt mit Wissenswertem rund um die Darsteller, den Dreh oder die Autorin.
    Insgesamt hat die Aufteilung und der Inhalt mich sehr angesprochen und ist für jeden Fan eine tolle Ergänzung im Bücherregal. Sollte man Harry Potter jedoch nur etwas mögen und nicht lieben, würde ich bei diesem doch recht hohen Preis für ein TB eher abraten.

    Für Fans total toll.  Eine wunderbare Ergänzung fürs Nerd Regal. Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten.



    Ich danke dem riva Verlag für dieses Rezensionsexemplar!!!

    Rezension "Echo Boy" von Matt Haig




    dtv Verlag
    9. Dezember 2016
    978-3-423-71712-0
    11,95 € [D


    Kurzbeschreibung


    Der erste Jugendroman von Matt Haig.
    »Vor zwei Wochen wurden meine Eltern getötet. Seitdem hat sich alles verändert. Absolut alles. Das Einzige, was immer noch wahr ist: Ich bin immer noch ich. Ein Mensch namens Audrey Castle.«
    Audrey lebt in einer Welt, die von moderner Technik bestimmt wird und in der künstliche Menschen, die sogenannten »Echos« , darauf programmiert sind, jeden Befehl ihres Besitzers auszuführen. Eines Tages passiert das Unfassbare: Ein scheinbar defekter Echo tötet Audreys Eltern. Mit knapper Not kann sie entkommen und findet Unterschlupf bei ihrem Onkel. Dort trifft sie auf Daniel.
    Daniel ist ein Echo – und er fühlt sich zu Audrey hingezogen, etwas, das eigentlich nicht sein kann. Doch er will sie beschützen. Denn Audrey schwebt noch immer in Lebensgefahr...

    Zum Buch


    Ich finde das Cover cool. Es wirkt sehr jung und dynamisch und passt perfekt zu einem Jugendbuch. Nach dem Lesen weiß man, dass das Cover auch toll zur Geschichte passt. Der Buchrücken ist auch sehr schön.




    Dies ist mein erstes Buch von Matt Haig und da ich viele positive Rezensionen über frühere Werke von ihm gelesen habe, wusste ich, dass ich sein erstes Jugendbuch unbedingt kennenlernen muss. Der Klappentext klang wahnsinnig interessant und so bin ich mit relativ hohen Erwartungen an das Buch herangegangen.

    Gleich nach den ersten paar Seiten ist mir der tolle,  leichte sowie wahnsinnig bildgewaltige Schreibstil aufgefallen. Ich konnte mir das Setting und die Figuren toll vorstellen und war sofort gefesselt. 
    Die Geschichte wird anfangs komplett aus Audreys Sicht, später auch aus Daniels erzählt. 
    Audrey fand ich als Protagonistin wirklich spannend. Anfangs fand ich sie etwas unsympathisch, denn sie kam mir von ihren Ansichten und Verhaltensweisen her etwas jung und kindisch vor, dann entwickelte sie sich aber so toll weiter, dass ich vollkommen fasziniert war.
     Daniel ist wirklich großartig. Der Autor schafft es, auf eine atemberaubende Weise, diesen Echo facettenreich, authentisch sowie wahrhaftig darzustellen. Die Emotionen und Gefühle werden so detailliert, überzeugend und mit Tiefe dargestellt, dass es mich einfach gepackt hat.
    Ich hatte die ganze Zeit über richtiges Kopfkino. Die Idee der Geschichte war vielleicht nicht komplett neu, wurde aber innovativ umgesetzt. Die Spannung ist die ganze Zeit über gegeben, besonders zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und es wird nochmal so richtig spannend. Immer wieder geht es um die Frage, was das Menschsein wirklich ausmacht. Man begibt sich zusammen mit dem Autor auf Lösungssuche und auch im Nachhinein denke ich immer noch über diese Frage auf. 
    Insgesamt gesehen, hat mich dieses Buch toll unterhalten und wäre für mich ein absolutes Highlight, wenn da nicht das Ende wäre. Zwar wird alles recht gut aufgelöst, doch trotzdem bleiben viele Fragen offen und man möchte als Leser unbedingt wissen, wie die Zukunft aussieht.
    Soweit ich weiß, ist dies ein Einzelband, aber vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung auf ein Wiedersehen.

    Von mir gibt es für dieses gefühlvolle, spannende sowie innovative Buch 4/5 Unendlichkeiten.  Es hätte eins meiner absoluten Lesehighlights 2016 werden könne, wäre da nicht das für mich unzufrieden stellende  Ende.





    Ich danke dem dtv Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

    Rezension "SnowFyre. Elfe aus Eis" von Amy Erin Thyndal





    Carlsen -Imprint Dark Diamonds

    D: 4,99 €
    A: 4,99 €
    Seiten 370 
    Alter ab 16 Jahren 
    ISBN 978-3-646-60297-5 

    Hier kaufen!



    Kurzbeschreibung

    **Wie Feuer und Eis...**
    Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…


    Zum Buch


    Für mich ist das Cover einfach nur wunderschön und als ich es sah, wusste ich, dass ich diese Geschichte unbedingt lesen muss.



    Ich bin ein dieser Fan von Geschichten über Elfen und Feen und somit war für mich klar, dass dieses Buch ein absolutes Must Read für mich ist.  

    Ganz schnell war ich in dieser fantastischen Welt gefangen. Schon nach den ersten paar Seiten konnte ich den Reader nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird in sehr kurzen Kapiteln aus der Sicht von Fyre, Ciel, Luna und am Ende noch aus Skye´s Sicht beschrieben. Mir hat das wirklich total gut gefallen, denn so hat man ein umfassendes Bild der Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erfahren. Der Schreibstil ist sehr atmosphärisch, bildhaft und leicht. Es lässt sich insgesamt sehr schnell lesen.
    Die Protagonisten sind toll. Jeder hat seine eigene Persönlichkeit, handelt und fühlt auch entsprechend. Fyres Entwicklung fand ich besonders spannend, denn von unnahbar und kühl hat sich sich total liebenswürdig und sympathisch entwickelt. Der Spannungskurve wurde konstant aufrecht erhalten. Besonders das letzte Drittel war sehr actionreich. Die Liebesgeschichte ist etwas besonderes, denn dieses Mal ist die Liebe schon da und der Leser erfährt nach und nach, wie sie (fast) zerstört wurde. Insgesamt werden sehr viele Emotionen transportiert, man fiebert, leidet und freut sich mit.
    Mir hat es so gut gefallen, dass ich gerne noch länger in dieser fantastischen Welt geblieben wäre. Schade, dass es schon vorbei ist. Die Geschichte wurde sehr gut aufgelöst, aber trotzdem hat mir das Ende nicht so gut gefallen. Mir kam es zu plötzlich.



    Dies ist eine Geschichte, die man zu jeder Jahreszeit lesen kann. Ein wirklicher Diamant, den ich bedingungslos weiterempfehlen kann. Von mir gibt es 4/ 5 Unendlichkeiten, denn der Schluss wurde mir persönlich etwas zu lieblos abgehandelt.


     



    Ich danke dem Carlsen Verlag und Netgalley für dieses Rezensionsexemplar.



    Rezension "Die Diamantkrieger Saga 2- La Lobas Versprechen" von Bettina Belitz






    • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
    • Verlag: cbt (24. Oktober 2016)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 357016425X
    • ISBN-13: 978-3570164259
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    • Größe und/oder Gewicht: 22,4 x 14,4 x 3,6 cm



    Kurzbeschreibung


    Sara kann ihr Glück kaum fassen, als Damir plötzlich in ihr Leben zurückkehrt, obwohl er doch eigentlich den Bund des Schwertes mit einer anderen eingegangen ist. Dass ihre Treffen zunächst geheim bleiben müssen, nimmt Sara in Kauf. Es ist La Loba, bei der sie sich auf eine Aufnahme in den Geheimbund der Diamantkrieger vorbereitet, die erkennt, dass hier etwas nicht stimmen kann. Sara wird auf eine schwere Probe gestellt: Welche Rolle kann und will Damir in Zukunft in ihrem Leben spielen? Und ist sie in der Lage, ihre dunkle Vergangenheit hinter sich zu lassen?

    Quelle Bild und Text



    Zum Buch


    Das Cover gefällt mir wirklich sehr. Die Farbgebung finde ich toll und passt sich auch hervorragend dem Vorgängerband an.




    Der erste Band war damals mein erstes Buch der Autorin und ich hatte ein paar Probleme in die Geschichte hineinzufinden. Beim zweiten Band war ich sofort wieder drin und wurde total gefangen genommen.
    Der Einstieg wird sehr ruhig gehalten, aber trotzdem möchte man das Buch nicht aus der Hand legen. Man erfährt allerhand Neues über Personen wie Goldwasser oder Saras Mutter. Einiges ist sehr überraschend, anderes vorhersehbar, aber trotzdem authentisch. Nach und nach baut sich dann Spannung auf und Frau Belitz schafft es, durch ihren Schreibstil, der zwar locker und leicht, aber trotzdem auf einem hohem Niveau ist, eine tolle Atmosphäre aufzubauen. 
    Die Charaktere sind alle sehr vielschichtig und authentisch. Es gibt niemanden, den ich nicht mag, jeder hat seine Ecken und Kanten und seine eigene Persönlichkeit. Sara entwickelt sich in diesem Band sehr stark weiter und für den Leser ist es toll, diesen Weg mit ihr zu gehen. Die Geschichte regt stark zum Nachdenken an und ich denke auch, dass die Autorin dies bewusst so wollte. Immer wieder habe ich inne galten und über das gelesene nachgedacht. Dies ist ein Buch, dass man so schnell nicht vergisst und ich bin gespannt, wie die Saga zu Ende geführt wird. Dieser Band endet nämlich mit einem fiesen Cliffhanger und ich freue mich schon sehr auf den Abschluss.


    Tolle Fortsetzung die mir gut gefallen und zum Nachdenken angeregt hat. Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten.




    Ich danke dem cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.





    Rezension COMIC "Heart in a box" von Kelly Thompson, Meredith McLaren






    • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
    • Verlag: POPCOM (17. März 2016)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3842018096
    • ISBN-13: 978-3842018099
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 15 - 17 Jahre
    • Größe und/oder Gewicht: 17,1 x 2 x 25,9 cm




    Kurzbeschreibung


    Emma ist am Boden zerstört. Selbst ihr bester Freund Xan kriegt sie nur schwer aus dem Bett. Schuld daran ist ein Mann, dessen Name nicht genannt werden darf. Zumindest nicht in ihrer Nähe. Er hat ihr Herz gebrochen und Emma würde es sich am liebsten rausreißen. Als ein mysteriöser Mann plötzlich vor ihr erscheint und ihr genau das verspricht, erhofft sie sich ein schmerzfreies Leben. Doch alles kommt ganz anders ...






    Zum Buch



    Mir gefällt dieser Hardcover Comic sehr gut. Er wirkt sehr hochwertig und farblich stimmig. Das große Herz ist mit Spotlack veredelt.





    Der Einstieg in die Geschichte wird dem Leser durch einen kleinen Zeitsprung sehr leicht gemacht, denn so möchte man wissen, wie es zu dieser Szene kommt und wird dazu animiert, weiterzulesen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist leicht zu lesen und bringt das Wesentliche perfekt auf den Punkt. Zur Protagonistin Emma konnte ich anfangs schlecht eine Beziehung aufbauen, dann wurde es aber während des Lesens immer leichter. Ihre persönliche Entwicklung konnte ich gut nachvollziehen und auch ihre Emotionen und Gedanken wurden gut dargestellt. Der Spannungsbogen wird die ganze Zeit über hoch gehalten. Die Bilder sind detailliert gezeichnet und immer der vorherrschenden Stimmung angepasst. Also mal eher leichte Farben und weiche Zeichnungen und dann wieder etwas kräftiger und härter gezeichnet. Die Idee der Geschichte fand ich wirklich sehr innovativ, aber manchmal nicht so gut umgesetzt.  Manches wurde mir einfach zu schnell abgehandelt, an anderen Stellen hätte gern gekürzt werden können. Trotzdem hat das meinem Lesespaß keinen Abbruch getan und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.  Die Altersempfehlung finde ich fast etwas zu tief angesetzt, für mich ist das definitiv ein Comic für Erwachsene. Die Aufteilung im Buch empfinde ich als sehr gelungen, denn so kann man sich leicht orientieren. Zusammengefasst kann ich sagen, dass es mich gut unterhalten hat. Die Aufmachung ist toll und wer kein Problem mit Gewalt, Mord und co. hat, kann getrost zugreifen.




    Unterhaltsam und wirklich spannend. An machen Stellen für mich aber zu brutal und ausufernd. Dennoch wohlverdiente 4/5 Unendlichkeiten.



    Ich danke dem POPCOM Verlag für dieses Rezensionsexemplar.



    Rezension COMIC "Die Welten von Yaxin-Der Tag des Einhorns"






    • Gebundene Ausgabe: 40 Seiten
    • Verlag: POPCOM (12. Mai 2016)
    • Sprache: Deutsch
    • ISBN-10: 3842010370
    • ISBN-13: 978-3842010376
    • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
    • Größe und/oder Gewicht: 25,3 x 1,2 x 26,6 cm



    Kurzbeschreibung



    Der Faun Gabriel begleitet ein Einhorn bei ihren Streifzügen durch die Welt von Yaxin und sieht ihnen bei ganz alltäglichen Dingen, aber auch bei besonderen wie der Geburt eines jungen Einhorns zu. Ein poetischer Tierführer aus dem Reich der Fabeln!

    Zum Buch



    Das Cover ist schon ein richtiger Augenschmaus. Es zeigt die beiden Hauptfiguren, den Kleinen Faun und das Einhorn. Das Cover ist mit Spotlack veredelt und wirkt sehr hochwertig.



    Die Zeichnungen von Man Arenas sind einfach nur fantastisch. Sie sind sehr detailliert und in jeder Zeichnung steckt eine riesige Portion Liebe mit drin. Der Text zu den Bildern ist in einer sehr poetischen, manchmal fast schwülstigen Schreibweise gehalten. An manchen Stellen muss man inne halten und das Geschehen auf sich wirken lassen. Der Inhalt des Textes lässt aber teilweise zu wünschen übrig. Es passiert bis auf die Geburt des Einhorns gar nichts. Auf manche Textstellen hätte man getrost verzichten können, da hätten die tollen Zeichnungen ausgereicht.
     Insgesamt gesehen ist dieser Hardcover Comic aber ein wahres Prachtstück. Wer Einhörner liebt, kommt hier eigentlich kaum vorbei.

    Ich danke dem POPCOM Verlag für dieses Rezensionsexemplar.



    Wunderschöne Zeichnungen gepaart mit schwachem Inhalt und noch schwächerem Schreibstil. 
    Leider reicht es nur für 3/5 Unendlichkeiten.




    Rezension "Witches of Norway 1: Nordlichtzauber" von Jennifer Alice Jager






    D: 4,99 €
    A: 4,99 €
    Seiten 319 
    Alter ab 14 Jahren 
    ISBN 978-3-646-30004-8

    Hier kaufen!


    Kurzbeschreibung



    **Eine magische Liebe, die Zeit und Raum überwindet**
    Die 21-jährige Kunststudentin Elis hat kein Händchen für die Liebe und Schuld daran ist einzig ihr wohlgehütetes Geheimnis. Elis ist eine Hexe. Aber keine besonders gute. Immer wenn sie glaubt, alles im Griff zu haben, funkt ihr die Magie dazwischen. Nachdem ihre Verlobung geplatzt ist und sie beinahe ein Haus zum Einsturz gebracht hätte, bricht Elis kurzerhand das Studium ab und reist nach Norwegen. Hier will sie lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren und trifft dabei auf den charismatischen und faszinierenden Hexer Stian, zu dem sie eine eigentümliche Verbindung spürt. Doch die Magie hat mal wieder ihren eigenen Plan und plötzlich findet Elis sich hundert Jahre zurückversetzt, im Norwegen des Jahres 1905 wieder…


    Zum Buch


    Ich finde das Cover wirklich total toll. Der norwegische, mystische Charme kommt super rüber.





    Dies ist mein erstes Buch aus dem Carlsen Imprint Dark Diamonds. 

    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gelungen. Der Prolog ist wahnsinnig herzzerreißend und motiviert  einfach zum weiterlesen. Dann lernt man die Protagonistin Elis kennen und erfährt, dass sie eine Hexe ist. Sie reist nach Norwegen und wird dort in einer  mächtigen Hexenfamilie Kindermädchen.

    Elis ist wirklich gut herausgearbeitet worden. Sie ist eine sehr liebenswürdige Person, die das Herz am richtigen Fleck hat und nach und nach immer mehr lernt, mit ihrer Hexenmagie umzugehen. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte stark weiter, wird selbstsicher und hat des öfteren mit ihren kleinen Missgeschicken ein Lächeln auf mein Gesicht gezaubert.
    Auch die anderen weiblichen Charaktere wie Anna oder Amalie sind auf ihre Weise wirklich sehr authentisch und liebenswürdig. Ich bin Anna Fan und total neugierig auf ihre Entwicklung in der Geschichte.
    Die männlichen Figuren sind sich in ihren Beschreibungen alle irgendwie sehr ähnlich. Mir fiel es etwas schwer sie mir vorzustellen, aber die Namen finde ich so klasse.  Sander ist im Moment mein Favorit, denn er wirkt so furchtbar normal in dieser ganz speziellen Welt. Die Beschreibungen der Landschaft Norwegens sind malerisch und sehr detailreich. Ich konnte mir wirklich gut vorstellen, wie es dort aussieht und war in Gedanken und mit dem Herzen dort.
    Der Handlungsverlauf ist durchweg spannend. Es kommt zu Zeitreisen  und der Teil der in der Vergangenheit spielt, konnte mich besonders begeistern. Der Cliffhanger ist wirklich fies, macht aber umso mehr Lust aufs weiterlesen.
    Ich bin wirklich neugierig wie sich alles weiterentwickeln wird, denn es werden zwar viele Richtungen eingeschlagen, aber etwas Handfestes fehlt noch. Diese Geschichte enthält ganz viel Potenzial und konnte mich vom Anfang bis zum Ende begeistern.


    Die Idee und das Setting sind toll und haben mich begeistert. Ich bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt und freue mich auf die Fortsetzung.

    4/5 Unendlichkeiten für diesen Trilogie Auftakt.