Rezension "Das Feuerzeichen" von Francesca Haig




  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (26. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453270134
  • ISBN-13: 978-3453270138
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Originaltitel: The Fire Sermon
  • Größe und/oder Gewicht: 14,8 x 4,5 x 22,1 cm

Klappentext


Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen. 

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …

Quelle Text und Bild


Zum Buch



Diese Dystopie ist mir vor allem durch das auffällige Cover ins Auge gefallen. Das Omega Zeichen passt perfekt zur Geschichte und das es erst ein Stück brennt, symbolisiert, dass etwas erst begonnen hat. Ich finde es klasse.


Ich danke dem Heyne fliegt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Diese Geschichte ist etwas ganz besonderes. Sie spielt in der Zukunft in einer Zeit, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Beide sind für immer miteinander verbunden, das heißt, wird einer krank oder stirbt, passiert das dem Zwilling auch. Sie werden unterschieden zwischen Alphas und Omegas. Omegas werden von ihrer Familie getrennt, weil sie beispielsweise körperliche Veränderungen besitzen oder wie im Fall der Protagonistin Cass, besondere Fähigkeiten aufweisen. Cass ist eine Seherin und eine ganz besondere Protagonistin. Sie ist stark, kämpferisch, liebenswürdig und ich habe sie zwar nicht immer verstanden, aber trotzdem in mein Herz geschlossen. Die Geschichte benötigt etwas Zeit, bevor sie einen vollkommen gefangen nimmt. Anfangs erlebt man Rückblenden aus Cass Vergangenheit, die einem sehr gut zu verstehen geben, warum jetzt alles so ist wie es ist. Man wird in diese Welt eingeführt und alles wirkt sehr echt und authentisch. Der Schreibstil ist sehr flüssig und trotzdem detailliert und aussagekräftig. Die Autorin nimmt sich Zeit für die Entwicklung ihrer Geschichte. Trotz dessen wird es nie langweilig, sondern man erlebt alles einfach viel intensiver. Fast ist es so, als wäre man hautnah mit dabei. Man begibt sich gemeinsam mit Cass und Kip auf eine Reise um die Welt zu verändern. Ich hätte ihnen so gern geholfen oder ihnen Mut gemacht. Der Drang dazu war eigentlich ständig da, denn so oft gab es Wendungen, die einfach nicht fair waren. Ich habe das Buch mit vielen Unterbrechungen gelesen, weil ich mich der Geschichte immer vollkommen widmen wollte und mich nichts stören sollte. Das Ende dieses ersten Bandes hat mich verstört zurückgelassen. Ich muss sagen, dass es mir überhaupt nicht gefallen hat, ich aber trotzdem unbedingt weiter lesen möchte.Diese Welt in der die Geschichte spielt ist brutal und gefährlich. Der Weltenentwurf ist für mich besonders, denn so etwas habe ich zuvor noch nie gelesen oder davon gehört. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung und hoffe für mich persönlich nur, dass der zweite Band etwas hoffnungsvoller ist.

Von mir gibt es die Höchstwertung für diesen ganz besonderen Dystopie Auftakt. Brutal, gefährlich und ungerecht. Lest es einfach selbst.  5/5 Unendlichkeiten




Kommentare:

  1. Hey Sarah =)
    Ah, eine tolle Rezi!
    Schön jemanden zu finden, dem das Buch auch so gut gefiel! Bei mir waren's 4,5 von 5 ;)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufgrund deiner Rezi habe ich das Buch überhaupt nur angefragt. Bin so neugierig auf die Fortsetzung!
      LG
      Sarah

      Löschen
    2. Oh mein Gott,
      das macht mich grad echt glücklich! *.*
      Ich auch! :)

      LG ♥
      Anna

      Löschen
  2. Hey!
    ich muss schon sagen, deine Rezi hat mich irgendwie neugierig gemacht, auch wenn das eigentlich nicht ganz mein Genre ist. Ich brauche immer eine Liebesgeschichte in einem Buch, ich weiß auch nicht wieso.
    Aber die Sache mit den Zwillingen und so, das ist echt eine neue und spannende Idee, die die Autorin da hatte!
    Ich überlege mir das mal
    Liebst
    Fire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ein bisschen Liebe gibt es auch😀. Ich kann dir das Buch wirklich nur empfehlen.
      LG
      Sarah

      Löschen