Rezension "Zodiac" von Romina Russell



Erschienen am 09.11.2015 bei Piper/ivi
Übersetzt von: Michaela Link
448 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70381-9
€ 16,99 [D]€ 17,50 [A]

Hier kaufen!


Kurzbeschreibung



In den Sternen liegt dein Schicksal ...
Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?




Zum Buch


Tja, was soll ich zu diesem Cover schon sagen? Ich liebe es! Die Farbgestaltung passt perfekt und die Sternzeichen und der Titel werden perfekt in Szene gesetzt. Es passt einfach zur Geschichte wie die Faust aufs Auge.




Die ersten Seiten des Buches haben mich schon in die fantastische Welt von Rhoma Grace und die Welt Zodiac katapultiert. Einmal drin, konnte ich ihr nicht mehr entfliehen. Der Weltenentwurf ist wirklich galaktisch und grandios.  Für mich ist alles komplett neu und innovativ. Schon allein deswegen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Dazu kommt ein Schreibstil, der Bilder im Kopf entstehen lässt, die einen gefangen nehmen. Detailiert, farbenfroh und prächtig lief die Geschichte wie Kino in meinem Kopf ab.
Die Charaktere sind sind nicht einfach nur Figuren die handeln. Nein, ihnen wurde Leben eingehaucht und ich habe sie wirklich kennengelernt. Man fühlt mit ihnen, versteht ihre Handlungsmotive und was am wichtigsten ist, man liebt sie. Rhoma, Hysan und Mathias sind mir wahrlich ans Herz gewachsen. 
Die Geschichte hat durchweg eine große Portion Spannung und unerwartete Wendungen enthalten. Vorhersehbarkeit war hier fehl am Platze und das hat mir besonders gefallen. Die ganze Zeit über wurde ich immer und immer wieder überrascht. Platz für Spekulationen gab es nicht. Es war ein wahrliches Leseabenteuer und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Galaktisch gut! Wer auf der Suche nach einer Geschichte der besonderen Art ist, hat sie hier gefunden. Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten.




Ich danke dem Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen