Rezension "The Club-Flirt" von Lauren Rowe



  • € 12,99 [D], € 13,40 [A]
  • Erschienen am 01.04.2016
  • 400 Seiten, Klappenbroschur
  • Übersetzt von: Lene Kubis
  • ISBN: 978-3-492-06041-7
  • Hier kaufen!



Der heißeste Gefühlssturm des Jahres!
Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.

Zum Buch


Das Cover hat mich gleich auf den ersten Blick angesprochen. Die Schwarz-Weiß Kombination zusammen mit dem Pink gefällt mir einfach sehr.



New Adult Bücher in der Kombi mit Erotik lese ich zwischendurch immer sehr gerne und das schöne Cover hat mich gleich angezogen. Ich danke dem Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schon nach den ersten paar Seiten habe ich mir überlegt, ob ich das Buch nicht abbreche. Der Schreibstil war mir teilweise etwas zu vulgär und direkt und mit den Protagonisten bin ich einfach nicht warm geworden.  Die Geschichte wird aus beiden Perspektiven geschildert, wobei mir Jonas Faradays Perspektive etwas besser gefallen hat. Die Handlung schreitet anfangs nicht wirklich voran, mir ging es zu langsam, der Flirt und die Erotikpassagen waren für mich zu ausgeschmückt. 
Etwa ab der Hälfte des Buches wurde es dann für mich etwas interessanter. Es kam etwas Inhalt dazu.
Nun wurde ich langsam mit den Figuren warm und je weiter ich gelesen habe, desto sympathischer wurden sie für mich.  Überraschende Wendungen trafen auf tiefe Gefühle ,  die endlich  authentisch  wirkten. Der letzte Teil war dann wirklich spannend und ich habe es recht zügig zu Ende gelesen.
Insgesamt gesehen, werde ich diese Reihe aber wohl nicht weiter verfolgen. In diesem Genre gibt es für mich wirklich bessere Buchreihen.


Am Anfang sehr schwach, wurde es besonders zum Ende hin doch etwas besser.
Von mir gibt es mittelmäßige 3/5 Unendlichkeiten.


1 Kommentar:

  1. Hallo Sarah,
    ich habe diesen ersten Teil damals sehr gerne gelesen. Besonders die Geschichte rund um den Club versprach ja noch einiges an Spannung in den Folgebänden. Derzeit lese ich gerade die After Passion-Reihe. Vielleicht ist das auch was für dich? Die erotischen Szenen werden allerdings auch sehr detailliert dargestellt. Dafür ist die Story durchweg sehr spannend. Es passiert einfach immer etwas.

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen