Rezension MALBUCH "Das Lied von Eis und Feuer"






George R.R. Martin

Das Lied von Eis und Feuer

Das offizielle Malbuch
Erscheinungstermin: 14. März 2016

Die spannendsten Charaktere und die faszinierendsten Szenen aus Das Lied von Eis und Feuer warten in diesem Buch darauf, durch Farbe zum Leben erweckt zu werden. Dabei sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die detailreichen Zeichnungen ermöglichen einen ganz neuen Zugang zur Welt von Eis und Feuer und bieten für jeden etwas – opulente Festmahle, prächtige Gewänder, weite Landschaften und vieles mehr. Ein außergewöhnliches und beeindruckendes Malbuch für die Fans des erfolgreichsten Epos unserer Zeit.


Quelle Bild und Text




Malbücher für Erwachsene sind im Moment in aller Munde. Sie liegen voll im Trend und namhafte Stifthersteller müssen schon Doppelschichten schieben, um die große Nachfrage zu bedienen.

Ich bin ein großer Game of Thrones Fan und habe mich riesig gefreut, als ich dieses Malbuch entdeckt habe. Schon das Cover gefällt mir total und passt auch sehr gut zu den Büchern der Reihe.

Das Malbuch enthält 46 sehr detaillierte Zeichnungen aus Beschreibungen der Bücher. Schon in schwarz-weiß sind sie sehr schön anzusehen. Auf jeder Seite gibt es passend zum Bild ein Zitat aus den Büchern. Insgesamt wirkt es sehr stimmig.
Das Papier ist von sehr guter Qualität. Nichts drückt durch, egal ob Fineliner oder Buntstift.
Die Auswahl der Motive ist sehr gelungen. Ich hätte mir zwar noch Dayneris und ihre Drachen gewünscht, aber ansonsten bin ich vollkommen zufrieden.
Das Ausmalen macht mir wirklich Spaß und entspannt mich nach einem anstrengenden Arbeitstag. Ich denke, dass das Malbuch für Anfänger bestens geeignet ist und würde es als leicht auszumalen einstufen. Ich bin mit dem Malbuch mehr als zufrieden und kann es jedem Fan nur vollkommen empfehlen.





Für Fans einfach mega toll.
So macht Ausmalen Spaß!






Ich danke dem Penhaligon Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Rezension "Die achte Wächterin" von Meredith McCardie


Erschienen am 11.05.2015
Übersetzt von: Diana Bürgel
416 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70352-9
€ 16,99 [D]€ 17,50 [A]


Kurzbeschreibung



Wer auf eine geheime Spezialschule der Regierung geht, den sollte eigentlich nichts mehr wundern. Dennoch fällt die junge Amanda aus allen Wolken, als eine mysteriöse Geheimorganisation sie rekrutiert und vorzeitig vom College holt. Noch viel unglaublicher ist jedoch, dass diese Organisation namens Annum Guard echte Zeitreisen unternimmt! Seit Jahren optimiert sie unsere Vergangenheit. Bisher bestand sie aus sieben Wächtern, doch nun soll ein achtes Mitglied hinzukommen - Amanda. Wieso ausgerechnet sie ausgewählt wurde, ist ihr schleierhaft. Tatsache ist jedoch: Ist man einmal in der Organisation, bleibt man dort für immer. Amanda muss lernen, bei Annum Guard klarzukommen - mit den Zeitreisen, der furchtbaren Zicke Yellow und mit dem mysteriösen Blue. Doch Amanda kommt einer gefährlichen Verschwörung auf die Spur ...





Zum Buch


Das Cover spricht mich eher weniger an. Es ist goldig glänzend und der Titel kommt gut zur Geltung. 




Ich danke dem Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Ich bin ein großer Fan von Zeitreisegeschichten und war sehr neugierig auf dieses Buch. Der Einstieg ist mir recht leicht gefallen und Amanda, die Protagonistin, wurde zügig eingeführt.
Der Schreibstil ist flüssig und detailliert.
Die Grundidee ist spannend und neuartig. Zeitreisen werden hier gemixt mit einer Agentenstory. Alles wirkt sehr logisch und strukturiert. Kopfkino ist hier ständig an.
Die Protagonistin ist vielschichtig und mir sehr sympathisch. Der Handlungsverlauf wartet mit zahlreichen Wendungen auf, die unvorhersehbarer nicht hätten sein können. Ab ca. der Mitte des Buches zog es sich aber sehr. Ich weiß nicht woran es lag, aber ich habe mich regelrecht durch die Seiten gequält. Ich habe viele Pausen gebraucht, bin aber froh, dass ich das Buch nicht abgebrochen habe. Das letzte Drittel hat mich dann nämlich überzeugt und wurde regelrecht verschlungen.
Das Ende war für mich wirklich gelungen und zu gegebener Zeit, werde ich mich auch an der Fortsetzung versuchen.


Aufgrund des schwachen Mittelteils gibt es von mir nur 3 /5 Unendlichkeiten.
Grundidee top, Umsetzung teilweise etwas misslungen.


Rezension "Jonah" von Laura Newman






  • Gebundene Ausgabe: 332 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (21. Dezember 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3739216972
  • ISBN-13: 978-3739216973
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 3,2 x 19,8 cm



Kurzbeschreibung



Wenn nichts ist, wie es scheint! 

Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung. 
Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften! 

Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt. 


Zum Buch




Für mich passt das Cover sehr gut zur Geschichte und es spricht mich sofort an.






Ganz unvoreingenommen bin ich an diese Geschichte herangegangen.
Der Schreibstil hat es mir wirklich sehr leicht gemacht in die Geschichte hieinzufinden und so war ich nach den ersten paar Seiten schon mitten im Geschehen. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Emily geschildert und beginnt vorerst ganz unsepektakluär. Em wünscht sich ruhige, langweilige Ferien in einem abgelegenen Dörfchen, doch dann lernt sie den netten und geheimnisvollen Nachbarjungen Jonah kennen.
Ab da ist alles anders und die Geschichte kommt so richtig in Fahrt. Laura Newman weiß, wie sie den Leser packt und nicht mehr loslässt. Der Schreibstil ist toll. Detailliert und gefühlvoll beschreibt sie jede einzelne Szenerie und man ist einfach mitten drin. Der Spannungsbogen ist sehr hoch und die  unvorhersehbaren Wendungen tuen ihr übriges.  Man fiebert mit, möchte das Geheimnis um Jonah lösen und gleichzeitig ahnt man, dass das dicke Ende noch kommt. Für mich war es eine Achterbahn der Gefühle und ich muss ehrlich zugeben, dass das Ende mir nicht gefallen hat. Schriftstellerisch ist es wirklich perfekt umgesetzt worden, aber was ist mit den Lesern? Frau Newmann, was haben sie mir/uns angetan?  Warum? 
Nun bin ich nicht nur fertig mit der Geschichte, sondern auch mit meinen Nerven.
Lest es einfach selbst und lasst euch von wundervollen Protagonisten und ganz vielen Emotionen fangen.

Frau Newman, danke!
Danke für diese Geschichte und danke, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte.





Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten, weil das Ende mich wie ein Häufchen Elend zurückgelassen hat. Es tut so weh, aber wie hat Hazel Grace im Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" immer gesagt: "Schmerz verlangt gespürt zu werden!"




Rezension "Zodiac" von Romina Russell



Erschienen am 09.11.2015 bei Piper/ivi
Übersetzt von: Michaela Link
448 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70381-9
€ 16,99 [D]€ 17,50 [A]

Hier kaufen!


Kurzbeschreibung



In den Sternen liegt dein Schicksal ...
Die 16-jährige Rhoma vom Planeten Krebs verfügt – wie viele andere in der Galaxie Zodiac – über die Fähigkeit, in den Sternen zu lesen. Doch während ihre Mitschüler die Zukunft anhand genauester Berechnungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse vorhersagen, schaut Rho nur zu den Sternen auf und wartet auf ein Zeichen. Deswegen gilt sie bei den Lehrern als unverbesserliche Träumerin und ist kurz davor durch ihre Prüfung zu fallen. Doch als eine schreckliche Katastrophe das Sternbild Krebs heimsucht, bei der unzählige Menschen sterben, war Rho die einzige, die die Gefahr in den Sternen hat kommen sehen. Völlig überraschend wird sie zur neuen Wächterin von Krebs ernannt, zur obersten Sterndeuterin ihrer Heimat. Aber Rho entdeckt ein Omen in den Sternen, das nichts Gutes verheißt: Die Katastrophe von Krebs war kein Unfall. Andere werden folgen. Und vielleicht wird ganz Zodiac untergehen. Doch wer glaubt einem unerfahrenen Teenager, der ein Monster in den Sternen sieht?




Zum Buch


Tja, was soll ich zu diesem Cover schon sagen? Ich liebe es! Die Farbgestaltung passt perfekt und die Sternzeichen und der Titel werden perfekt in Szene gesetzt. Es passt einfach zur Geschichte wie die Faust aufs Auge.




Die ersten Seiten des Buches haben mich schon in die fantastische Welt von Rhoma Grace und die Welt Zodiac katapultiert. Einmal drin, konnte ich ihr nicht mehr entfliehen. Der Weltenentwurf ist wirklich galaktisch und grandios.  Für mich ist alles komplett neu und innovativ. Schon allein deswegen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Dazu kommt ein Schreibstil, der Bilder im Kopf entstehen lässt, die einen gefangen nehmen. Detailiert, farbenfroh und prächtig lief die Geschichte wie Kino in meinem Kopf ab.
Die Charaktere sind sind nicht einfach nur Figuren die handeln. Nein, ihnen wurde Leben eingehaucht und ich habe sie wirklich kennengelernt. Man fühlt mit ihnen, versteht ihre Handlungsmotive und was am wichtigsten ist, man liebt sie. Rhoma, Hysan und Mathias sind mir wahrlich ans Herz gewachsen. 
Die Geschichte hat durchweg eine große Portion Spannung und unerwartete Wendungen enthalten. Vorhersehbarkeit war hier fehl am Platze und das hat mir besonders gefallen. Die ganze Zeit über wurde ich immer und immer wieder überrascht. Platz für Spekulationen gab es nicht. Es war ein wahrliches Leseabenteuer und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Galaktisch gut! Wer auf der Suche nach einer Geschichte der besonderen Art ist, hat sie hier gefunden. Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten.




Ich danke dem Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!