Lovelybooks Leserpreis 2017

In den letzten 2 Wochen konnte man für seine Lieblingsbücher 2017 abstimmen.
Nun werden die Ergebnisse ausgewertet und ab dem 20. November geht es dann ans Voting  und man kann zwischen den 35 am meisten gewählten Büchern entscheiden.

Ich bin schon so neugierig und kann es kaum erwarten.

Hier geht es zum Voting!


Rezension "Herrscherin der tausend Sonnen" von Rhoda Belleza

Achtung Werbung!











  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: cbt (30. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570164705
  • ISBN-13: 978-3570164709
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Dominion


Eine Prinzessin, so mutig wie Arya Stark

Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen ...


Quelle Bild und Text




Zum Buch


Ich finde dieses Cover wunderbar ansprechend. Der Titel springt sofort ins Auge und das Gesamtpaket ist hier einfach stimmig. Einziges Manko: Warum hält Rhee ein Lichtschwert in der Hand?




Ich danke dem cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


Schon nach  den ersten paar Seiten ist mir der doch recht angenehme Schreibstil aufgefallen. Man liest sich schnell in die Geschichte rein und kann darin versinken.
Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Perspektive von Prinzessin Rhee und dem Raumschiff Piloten Aly geschildert. Fand ich das anfangs noch toll, störte es mich im Verlauf der Geschichte immer mehr. Oft hatte ich nämlich das Gefühl, dass mir wichtige Handlungsabschnitte fehlen, denn die Geschichte läuft einfach immer weiter, egal aus welcher Perspektive man es gerade liest.
Die Figuren an sich fand ich aber gut herausgearbeitet und besonders Rhee konnte mich schnell für sich gewinnen. Ihre Familiengeschichte fand ich sehr mitreissend und ihre Art und Weise mit sich und ihrem Leben umzugehen konnte mich beeindrucken. Aly fand ich ganz ok, mehr aber auch leider nicht.
Die Spannung in der Handlung war stellenweise vorhanden und dann wieder verschwunden. Oft gab es meiner Meinung nach zu große Sprünge, die man schwer nachvollziehen konnte.
Das Setting an sich fand ich großartig, denn ich bin auch ein Fan von Sci- Fi jeglicher Art. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass hier sehr viel Potenzial verschenkt wurde. Es fühlet sich alles für mich einfach nicht stimmig an und das hat mich wirklich enttäuscht. Den zweiten Teil dieser Dilogie werde ich nicht weiterverfolgen, dafür war es mir nicht spannend genug.





3/5 Unendlichkeiten für dieses Weltraumabenteuer. Leider wurde hier sehr viel Potenzial verschenkt.


Rezension "Chaoskuss" von Teresa Sporrer





D: 12,99 €
A: 13,40 €
Seiten 312 
Alter ab 14 Jahren 
ISBN 978-3-551-30090-4

Hier kaufen!

**Die neue Reihe der »Rockstars«-Autorin Teresa Sporrer!**
Das Leben der 17-jährigen May wäre so viel einfacher, wenn sie sich nur mit den typischen Teenie-Problemen herumschlagen müsste. Doch May ist nicht wie die anderen – sie ist eine Hexe. Und trotzdem muss sie an ihrer Schule das normale Mädchen spielen. Immerhin ist sie nicht das einzige übernatürliche Wesen dort, weshalb es neben dem alltäglichen Highschoolwahnsinn auch Stress mit nervigen Vampiren, streitlustigen Walküren oder unzufriedenen Dämonen gibt. Aber dann lädt Noah – ein Mensch! – sie auf eine Halloweenparty ein und plötzlich scheint doch ein bisschen Normalität in Mays Leben einzukehren. Aber nicht für lange…


Quelle Bild und Text



Achtung Werbung!




Zum Buch



Für mich ist dieses Impress Cover eines der schönsten überhaupt. Es zeigt die Protagonistin May, genauso wie ich sie mir nach dem Lesen vorgestellt habe.




Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich war sehr, sehr neugierig darauf.


Der Schreibstil ist mir sofort positiv aufgefallen. Er ist wirklich sehr locker und jugendlich und was ich besonders toll fand, humorvoll. Man lernt May in diesem Buch sehr gut kennen und muss sie einfach lieben, denn sie wirkt einfach völlig normal und ich denke, fast jeder kann sich toll mit ihr identifizieren. Auch die anderen Figuren wurden detailliert dargestellt und man hat von jedem ein Bild im Kopf.
 Der Weltenentwurf der Autorin gepaart mit der ägyptischen Mythologie konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Ich fand es sehr neu und innovativ und da ich eh ein Ägypten Fan bin, hat das mein Herz höher schlagen lassen. 

Die Handlung an sich ist nicht komplett neu und man kann sich im Großen und Ganzen vorstellen wie die Handlung verläuft. Dies ist aber keineswegs schlimm, denn durch die witzige Art und Anekdoten, die direkt aus dem Leben gegriffen sind, hat man trotzdem seinen Spaß beim Lesen. Eine Grundspannung ist definitiv die ganze Zeit vorhanden. Dieses Buch überrascht nicht unbedingt, unterhält aber trotzdem gut. Die Zielgruppe die es eigentlich anspricht wird sicher großen Spaß an diesem Reihenbeginn haben und alle anderen, die auf Romance Fantasy stehen, sollten definitiv einen Blick drauf werfen.


Solide Romance Fantasy mit viel Witz und Humor. Von mir gibt es für diesen Reihenbeginn 4/5 Unendlichkeiten.


Nalia-Tochter der Elemente

Am 13.  Oktober hat eine neue Buchperle im DTV Verlag das Licht der Welt erblickt.





Mehr Infos gibt es hier!

Rezension "Belle et la magie: Hexenherz" von Valentina Fast



  • Taschenbuch: 362 Seiten
  • Verlag: Impress (28. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551300895
  • ISBN-13: 978-3551300898
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 14,7 x 3 x 21,6 cm
     D: 12,99 €


A: 13,40 €


Die 17-jährige Isabelle Monvision lebt in den Tiefen eines so geheimen Walds, dass niemand ihn betreten kann, ohne vorher in einen festen Schlaf zu verfallen. Wie alle Hexenmädchen ihres Dorfs muss sie von Kindesbeinen an nicht nur Rechtschreibung und Mathematik lernen, sondern sich auch in der Zauberei üben. Dass das nicht immer so klappt, zeigt sich, als Belle auf einer Pariser Studentenparty den gut aussehenden, aber viel zu arroganten Gaston in eine Kröte zu verwandeln versucht – was ihr nicht ganz gelingt. Doch Belle ist nicht nur irgendeine Hexe, sondern die Tochter der Hexenkönigin, und hat für ihre Fehler geradezustehen. Um den Zauber wieder rückgängig zu machen, muss sie Gaston in den Magischen Wald bringen. Worauf er nur gewartet hat…


Quelle Bild und Text



Zum Buch


Dieses Softcover sieht wunderschön aus. Ich find das Cover so toll, es macht so große Lust zu Lesen. Einfach nur wow.




Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Ich bin großer Fan der Royal Reihe und habe mich umso mehr auf diese neue Reihe von Valentina Fast gefreut.

Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig zu lesen. Der Einstieg fiel mir leicht und ich war sofort tief in der Geschichte versunken. 
War ich anfangs noch euphorisch, weil ich Hexengeschichten liebe und die Protagonisten auch noch Belle und Gaston hießen, nahm meine Freude dann nach und nach ab.  Teilweise wirkte die Geschichte für mich unstrukturiert, es gibt viele Nebenstränge, die mich einfach nur verwirrt haben. Vieles wird angerissen und dann nicht richtig fortgeführt.

Grundsätzlich ist die Geschichte spannend und mitreißend, aber die oben genannten Punkte haben mich dann doch sehr gestört. Ich hatte leider auch das Problem, dass ich zu Belle keine richtige Beziehung aufbauen konnte. Ich weiß nicht genau woran das lag, aber schade ist es wirklich sehr, denn so kam kein richtiger Lesespaß auf. 
Die Autorin hat wirklich tolle Ideen gehabt, die sich von der Masse abheben und unglaublich Spaß machen, aber vielleicht wäre etwas weniger Mehr gewesen. Der klare rote Faden hat mir gefehlt und so werde ich diese Reihe wohl eher nicht fortsetzen.

Weiterempfehlen kann ich diese Geschichte trotzdem, denn die Ideen sind toll und wer es schafft, die Charaktere ganz nah an sich ranzulassen, wird sicherlich seine Freude mit dieser Reihe haben.



Mir hat leider der rote Faden gefehlt. 3/5 Unendlichkeiten.


Rezension "Phönix" von Michael Peinkofer





  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: ivi (2. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492703771
  • ISBN-13: 978-3492703772
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 13,1 x 4,3 x 20,5 cm


Die 15-jährige Callista und ihr 16-jähriger Freund, der Jäger Lukan, leben in einem kleinen Dorf, deren Bewohner ein einfaches, bäuerliches Leben führen. Tagsüber scheint alles friedlich, doch mit Anbruch einer jeden Nacht beginnt der Schrecken: Geheimnisvolle Wesen, die noch niemand je zu Gesicht bekommen hat, gehen im Dunkel des Waldes auf die Jagd nach Menschen. Als Callistas kleiner Bruder verschwindet und sie und Lukan sich aufmachen, ihn zu suchen, offenbart sich ihnen die erschütternde Wahrheit. Denn die Welt, die sie zu kennen glaubten, existiert nicht. Und ihre Feinde sind ebenso unberechenbar wie mächtig ...




Zum Buch


Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen. Er wirkt für mich schon sehr spannend und macht neugierig. Der Titel wird toll in Szene gesetzt.




Ich danke dem Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Dies ist mein erstes Buch des Autors und auch sein YA Debüt.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, denn der Schreibstil lässt sich als flüssig zu lesen und malerisch beschreiben. Ich konnte mir die Welt und die darin vorkommenden Personen genauestens vorstellen. Ich hatte wunderbares Kopfkino.

Die Protagonistin Callista hat mir sehr gefallen, denn obwohl sie erst 15 Jahre alt ist, hat sie sehr reif und erwachsen gewirkt. Sie ist eine starke Figur, die das Herz am richtigen Platz hat und sich im Laufe der Handlung enorm weiterentwickelt.
 Auch die anderen Charakter sind toll herausgearbeitet worden und für jede vorkommende Figur hatte ich ein Bild in meinem Kopf.

Die Handlung beginnt ruhig und wird dann aber spannender, je weiter die Handlung voranschreitet. Die vom Autor geschaffene Welt hat mir sehr gefallen, denn  alles wurde sehr detailliert dargestellt. Die Geschichte spielt in unserer dystopischen Zukunft und hat mir so manches Mal Gänsehaut beschert. 
Die Spannungskurve wird konstant hoch gehalten und auch das Ende hat es in sich. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, denn die liebenswerten Charaktere und die mitreißende Handlung haben mich wirklich begeistert. Eine Leseempfehlung für Dystopiefans und alle, die es noch werden wollen.



4/5 Unendlichkeiten für dieses tolle YA Debüt. ich bin begeistert und hoffe, mich bald weiter auf die Reise mit Callista und Co. begeben zu können.


Rezension "Moon Chosen" von P.C. Cast








  • Gebundene Ausgabe: 704 Seiten
  • Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (21. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841440142
  • ISBN-13: 978-3841440143
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 5 x 22,1 cm


Mari gehört zum Stamm der Erdwanderer und ist die Tochter der Mondfrau ihres Clans, Erbin der einzigartigen Heilkräfte ihrer Mutter. Es ihre Bestimmung, einmal ihren Platz einzunehmen und die Frauen und Männer des Weberclans regelmäßig vom Nachtfieber zu reinigen. Doch sie birgt ein Geheimnis in der im Wald versteckten Höhle, in der sie lebt. Und sie fühlt sich noch nicht bereit, ihrem Schicksal zu folgen. Doch als ein todbringender Angriff ihre Welt aus den Angeln reißt, enthüllt Mari die Stärke ihrer Fähigkeiten und entschließt sich, sich selbst und ihr Volk zu retten. Ihr läuft ein Hund zu, der ihr nicht mehr von der Seite weicht. Ihr neuer Begleiter wird allerdings schon gesucht – von ihren Feinden. Als Mari dem Sohn des Anführers, Nik, begegnet, verspürt sie ein zuvor nie gekanntes Gefühl. Sie bricht die Gesetze des Clans und verbündet sich mit ihm, um die Kräfte zu besiegen, die sie alle zu zerstören drohen.


Quelle Bild und Text





Zum Buch


Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut, denn das Cover ist so toll. Der Titel gefällt mir super und die goldenen Blätter sind einfach nur mega schön und passen ins Gesamtbild.



Ich bin ein großer Fan der House of Night Reihe der Autorin und habe mich so sehr über dieses Buch gefreut. Nochmal ein herzliches Dankeschön an den Fischer Verlag und Lovelybooks für dieses Rezensionsexemplar.

Die Grundidee und das Setting in dem die Geschichte spielt, sind mir vollkommen neu gewesen. Die Idee der drei Clans, die um das Überleben kämpfen, mit ihren verschiedenen Fähigkeiten und Eigenschaften hatte es schon in sich. Es gibt viele verschiedene Figuren, die Namensgebung fand ich toll. 
Jetzt kommt aber das große ABER: Es war einfach alles viel zu verwirrend. Der Leser wird in eine Welt hineinkatapultiert, die er nicht versteht und das nimmt ganz schnell die Lust am Lesen. Der Schreibstil konnte mich dieses Mal definitiv nicht mitreißen und so habe ich mich fast komplett nur durch das Buch gequält. Viele Stellen waren sehr brutal, abartig und barbarisch. Meiner Meinung nach für ein Jugendbuch definitiv nicht angemessen. Immer wieder war ich schockiert und hätte das Buch am liebsten einfach weggepackt.
Es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte, aber ein richtiges Gefühl von Romantik kam bei mir nicht auf. Viele Fragen sind bis zum Ende ungeklärt geblieben. Das würde ich eigentlich nicht mal schlimm finden, denn es gibt ja definitiv Fortsetzungen, aber da vieles einfach so unlogisch gewirkt hat, wäre das wenigstens ein kleiner Pluspunkt gewesen.  Das Ende besitzt einen riesigen Cliffhanger, aber trotzdem werde ich diese Reihe eine nicht weiterverfolgen.
Ich bin einfach nur froh dass es vorbei ist.  Trotzdem bin ich wirklich traurig, dass ich so etwas schreiben muss, denn die Ideen und diese komplexe, neuartige Welt, hätten das Potenzial gehabt, vollkommen zu begeistern.


Was hat die Autorin hier nur gemacht???? 
Ich denke, dieses Buch spaltet die Gemüter. Entweder man liebt es oder ist froh, dass es vorbei ist.

Leider nur knappe 3/5 Unendlichkeiten.


Rezension " Die Magische Pforte der Anderwelt-Pan Spin-Off" von Sandra Regnier




  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Carlsen (29. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551316872
  • ISBN-13: 978-3551316875
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 3 x 18,8 cm
    
    Hier kaufen!


Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?




Zum Buch


Ich finde dieses Cover einfach wundervoll und es passt super zu denen von der Pan Trilogie.



Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


Ich bin ein großer Fan der Bücher von Sandra Regnier und auch wenn die Pan Trilogie immer noch auf meinem Sub schlummert, war ich mega neugierig auf dieses Spin Off.

Die Geschichte spielt in der Gegenwart und das empfinde ich als mega klasse, denn so wirkt alles einfach nur realistisch und authentisch.
Der Schreibstil sprüht vor Humor und Spritzigkeit, es hat so Spaß gemacht diese Geschichte zu lesen.

Allison ist eine tolle Protagonistin, die sich genau so verhält, wie ich mir eine 17- Jährige vorstelle. Sie ist schlagfertig, Freundschaft geht bei ihr über alles und ihre Gefühle und Handlungen waren immer natürlich und klar nachvollziehbar. Der Großteil der Geschichte wird aus ihrer Sicht beschrieben, stellenweise hat aber auch Finn, der Elf, seine kurzen Kapitel.

Die Welt der Elfen und Avalon wurden toll beschrieben und ich konnte mir alles klar und deutlich vorstellen. Ich habe das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen und hatte einfach nur große Freude an dieser spannenden und unterhaltsamen Handlung. Das Ende wartet mit einem fiesen Cliffhanger auf und ich hoffe, dass ganz bald die Fortsetzung erscheint. Auch wenn ich die Pan Trilogie noch nicht gelesen habe, kann ich das Buch vollstens empfehlen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir irgendetwas fehlt.



4 von 5 Unendlichkeiten für diesen großen Lesespaß.


Rezension "This Love has no End" von Tommy Wallach








  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: cbj (4. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570173968
  • ISBN-13: 978-3570173961
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Originaltitel: Thanks for the Trouble
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 3 x 21,3 cm



Eine Liebe für die Ewigkeit

Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist. 

Quelle Bild und Text





Zum Buch


Das Cover empfinde ich als sehr passend für diese Liebesgeschichte.


Ich danke dem cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar. 

Gleich nach den ersten paar Sätzen ist mir der besondere Schreibstil ins Auge gefallen. Er ist humorvoll, trotzdem stellenweise sehr ernst und ergreifend. Die Geschichte lässt sich sehr flüssig lesen und die 320 Seiten sind wie im Flug vergangen. 
Die Geschichte wird aus Sicht des Protagonisten Parker beschrieben. Der ist ein sehr spezieller Charakter, der es mir trotz seiner Macken wirklich angetan hatte.  Mit Zelda konnte ich irgendwie mal so gar nichts anfangen, da weiß ich gar nicht wie ich sie einordnen sollte.
Eigentlich habe ich eine romantische Liebesgeschichte zwischen beiden erwartet, aber etwas ganz anderes bekommen. Dies ist eigentlich immer positiv, aber leider wirkte vieles unschlüssig und unausgereift. 
Die Themen die aufgegriffen werden, wie z. B. Tod, Frust oder Angst haben mich aber sehr angesprochen und ich finde es immer toll, wenn so etwas in Jugendbüchern vorkommt.
Der Großteil der Handlung und auch das Ende konnten mich überzeugen, trotzdem habe ich dieses Buch mit einem ganz komischen Gefühl im Bauch beendet. Ich kann nicht behaupten, dass es mir wirklich gefallen hätte, aber Geschmäcker sind zum Glück ja total verschieden.


Dieses Jugendbuch konnte mich einfach nicht richtig abholen. Von mir gibt es 3/5 Unendlichkeiten.


Rezension "Amani-Verräterin des Throns" von Alwyn Hamilton



  • Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
  • Verlag: cbt (11. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570164373
  • ISBN-13: 978-3570164372
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Rebel of the Sands 02 - Traitor to the Throne
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 4,8 x 22,1 cm


Seit fast einem Jahr kämpft Amani für den Rebellenprinzen, als sie aufs Schlimmste verraten und an den Sultan ausgeliefert wird – ihren Todfeind. Ihrer Djinni-Kräfte beraubt und getrennt von ihrer großen Liebe heißt es für das Wüstenmädchen überleben um jeden Preis. Denn der Sultanspalast ist eine wahre Schlangengrube, in dem Intrigen und mysteriöse Todesfälle an der Tagesordnung sind. Amani riskiert ihr Leben, indem sie als Spionin den Rebellen Botschaften zukommen lässt. Doch je mehr Zeit sie in Gesellschaft des berüchtigten Sultans verbringt, desto öfter kommen Amani Zweifel: Steht sie wirklich auf der richtigen Seite?

Quelle Bild und Text


Zum Buch


Im Gegensatz zum ersten Band gefällt mir dieses Cover unheimlich gut. Es ist atmosphärisch und versetzt mich sofort in die Geschichte.




Ich danke dem cbt. Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schon der erste Band hat mich vollkommen umgehauen und da ich den Nachfolger gleich im Anschluss gelesen habe, fiel mir der Einstieg natürlich leicht.

Seit der Handlung im ersten Band ist einige Zeit vergangen, doch Amani ist immer noch ein wichtiger Teil der Rebellion.
Die Geschichte wird wieder größtenteils aus ihrer Perspektive geschildert. Ab und zu gibt es aber kleine Geschichten über einzelne Figuren, die sehr zum Verstehen beitragen.

Der Schreibstil ist gewohnt atmosphärisch und bildgewaltig. Dem Kopfkino kann sich hier niemand verwehren und auch das Wüstenfeeling bzw. der Orient wird dem Leser hier ganz nah gebracht. 
Viele Personen aus dem ersten Teil lernt man näher kennen, aber natürlich kommen auch neue interessante Figuren hinzu. Gleich am Anfang des Buches gibt es eine Karte und eine Personenübersicht. So etwas finde ich ja immer ganz doll klasse. Top!

Die Handlung an sich ist durchweg spannend und für mich gab es überhaupt keine Längen. Manche Wendungen haben mich umgehauen und es war teilweise so spannend, dass mir vor Anspannung schon alles weh tat. Alles wirkt so genau durchdacht und detailliert, nichts wird dem Zufall überlassen. Immer wieder konnte ich nur denken: "Wow!"
Dieser Mittelband ist keinesfalls nur ein Lückenfüller. Er ist grandios, überzeugt vollkommen und lässt die Erwartungen an die Fortsetzung und den Abschluss ins fast Unermessliche steigen.
Einzig und allein ein bisschen mehr "Jin" hätte ich mir gewünscht, denn dieser war zu großen Teilen der Geschichte leider nicht im Fokus und ich bin halt totaler Fan.

Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass Amani mich wieder einmal vollkommen geflasht hat. Dieses Wüstenmädchen hat es in sich und wer sagt, Wüsten sind trocken und öde, der hat Amani noch nicht kennengelernt.





Amani, Amani, Amani. Ich bin totaler Fan und immer noch geflasht.

5/5 Unendlichkeiten.


Rezension "Amani-Rebellin des Sandes" von Alwyn Hamilton



  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: cbt (22. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570164365
  • ISBN-13: 978-3570164365
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Rebel of the Sands
  • Größe und/oder Gewicht: 14,7 x 3,4 x 22 cm



Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …


Quelle Bild und Text


Zum Buch


Wenn ich ganz ehrlich bin, muss ich zugeben, dass ich das Cover an sich nicht all zu schön finde. Es fasst sich toll an, weil angeraute Elemente (Schrift und der Sand) vorhanden sind und das fühlt sich halt ganz toll an. Amani an sich gefällt mir aber überhaupt nicht.


Dieses Buch wurde im letzten Jahr sehr gehyped. Da ich aber eigentlich kein Fan von orientalischen Settings bin, habe ich immer Abstand zu dieser Reihe genommen. Jetzt war ich auf Grund des Erscheinens des zweiten Teils aber so neugierig und habe es mir doch bestellt. Was für ein Glück!

Ich werde nie mehr sagen, orientalische Buchsettings sind nichts für mich.

Nach den ersten paar Seiten habe ich die Wüste und Amani schon geliebt. Der Schreibstil ist so bildgewaltig und atmosphärisch, dass ich das Gefühl bekommen habe, ein Teil des Orients geworden zu sein.
Die Geschichte ist hoch komplex, erinnert mich an nichts, dass ich vorher schon mal gelesen hätte und hat mich total umgehauen. 
Die Charaktere sind abseits des Mainstreams, haben ihre Ecken und Kanten und sind trotzdem total liebenswürdig.
Eine umhauende Wendung jagt die nächste, man kommt eigentlich gar nicht richtig zum Luft holen.
Die Fantasywelt ist so detailliert, so fantastisch und magisch. Ich liebe es! 
Die Geschichte enthält alles was eine gute Geschichte für mich braucht:
Tolle und starke Figuren, ein ausdrucksstarkes Setting, tiefe Gefühle und eine extragroße Portion Spannung.

Ich habe dieses Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen und war so froh, den Nachfolger gleich liegen zu haben.

Dieses Buch ist ein absolutes Highlight!

Oh man oh man oh man. Einfach der pure Wahnsinn. Amani hat mich umgehauen.

5/5 Unendlichkeiten.