Rezension "Königreich der Schatten: Die wahre Königin" von Sophie Jordan






  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (6. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959670702
  • ISBN-13: 978-3959670708
  • Originaltitel: Reign of Shadows


Kurzbeschreibung


Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt.

Quelle Bild und Text


Zum Buch


Das Cover, vielleicht auf den ersten Blick unscheinbar, ist ein wirklicher Hingucker. Es drückt die Stimmung des Buches perfekt aus. Ich finde es mega klasse.



Ich danke netgalley und HarperCollins für dieses Rezensionsexemplar.

Nach den ersten paar Sätzen war ich sofort hin und weg. Ein einsamer, vergessener Turm und drückende Finsternis. In dieser Welt lernt man die Protagonistin Luna kennen. Ich war von Anfang an neugierig auf sie, nach und nach lernt man sie näher kennen und lieben. Sie ist etwas ganz Besonderes. Das spürt man mit jeder weiteren Zeile die man liest.
Fowler, mit dem sich Luna auf die Reise begibt, ist unnahbar, kaltherzig, sowie egoistisch. Auf jedenfall wirkt es anfangs so. Doch je näher die Reise fortschreitet, desto mehr lernt man ihn kennen und verstehen.
Die gemeinsame Reise bringt beide näher zusammen und offenbart so manches Geheimnis.
Der Schreibstil der Autorin ist herausragend, bildgewaltig und malerisch. Die von ihr geschaffene Welt konnte ich mir detailliert vorstellen. Sie schafft es, die Stimmungen und Gegebenheiten so darzustellen, dass man Kopfkino hat. Besonders atemberaubend fand ich die Darstellungen davon, wie Luna ihre Welt wahrnimmt. Alles wirkt einfach nur total echt und nachvollziehbar.
Die emotionale Entwicklung der Figuren wirkt sehr authentisch und nachvollziehbar. Nichts ist kitschig oder zu übertrieben. Das richtige Maß wird jederzeit gefunden.
Von Anfang bis Ende war die Geschichte spannend, aufregend und nachvollziehbar. Einzig allein die vielen Kampfszenen hätten für mich etwas gekürzt werden können. An ein paar Stellen konnte man sich vorstellen, wie es weitergeht, es gab aber auch zahlreiche Wendungen, die mir Herzrasen beschert haben. Besonders das Ende ist wirklich fies, gemein und schrecklich. Ich hasse solche Cliffhanger.
Definitiv werde ich den zweiten Teil aber lesen, denn die Autorin hat es mal wieder geschafft, mich mit der von ihr geschaffenen Welt zu beeindrucken und zu fesseln. 
Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass wir nicht all zu lange auf die Fortsetzung warten müssen.




Düster und finster und trotzdem magisch und wunderschön. Ein echtes Highlight von Sophie Jordan.
Ein Must Read für Fantasy Fans.
Von mir gibt es 4/5 Unendlichkeiten.





1 Kommentar:

  1. Oh ja, liebe Sarah, ein echtes Highlight, da kann ich dir nur zustimmen. Besonders ab der Hälfte hatte mich die Geschichte so im Griff und dann dieses Ende.
    Ich hab mir im Anschluss sofort Band 2 auf englisch vorbestellt, gelesen hab ichs bjsher allerdings noch nicht, weil die Zeit fehlte. Sehr sehr ärgerlich weil ich unbedingt wissen muss wie es weitergeht.

    Sophie Jordan schreibt aber auch toll.

    Schöne Rezension.

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen