Rezension "Rat der Neun-Gezeichnet" von Veronica Roth

I





  • Gebundene Ausgabe: 608 Seiten
  • Verlag: cbt (17. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570164985
  • ISBN-13: 978-3570164983
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Carve the Mark
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 5,3 x 22,2 cm


Kurzbeschreibung



In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …


Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.


Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Quelle Bild und Text

Zum Buch


Ich finde das Cover einfach total cool. Es ist so aussagekräftig und spricht mich einfach sehr an.



Im letzten Jahr habe ich "Die Bestimmung" von Veronica Roth gelesen und die Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingen. Auf ihr neues Werk war ich deshalb sehr gespannt.
Ich danke dem cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.


Die ersten Seiten haben mich sehr verwirrt zurückgelassen. Viele, außergewöhnliche Namen und ein Weltenentwurf der innovativ, aber auch sehr komplex war. Natürlich habe ich trotzdem weiter gelesen  und nach und nach hat mich die Handlung komplett gefangen genommen.
Am Ende des Buches gibt es zur Orientierung auch ein Register mit den wichtigsten Begriffen. Dieses habe ich aber erst zum Schluss entdeckt. Es ist aber sicher sehr hilfreich. Des Weiteren gibt es eine Karte und Zeichnung die die  verschiedenen Planeten aufzeigen.

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten war ich also mitten drin im Geschehen. Man lernt die Protagonisten Cyra und Akos kennen und liest wechselnd aus deren Perspektive.
Ich finde, dass beide Figuren wirklich großartig herausgearbeitet wurden. Sie werden authentisch beschrieben, haben ihre eigene, detaillierte Persönlichkeit und heben sich von allen, mir bis dato bekannten Figuren, ab.
Cyra ist anfangs unnahbar, etwas kalt und eine Kämpfernatur durch und durch. Sie muss ständig mit den Themen Schmerz und Verlust umgehen und hat somit eine harte Schale aufgebaut. Nach und nach lernt der Leser und auch Akos sie kennen und sie zeigt immer mehr, wie sie wirklich ist bzw. wie sie gern sein möchte. Innerhalb der Geschichte macht sie eine Entwicklung durch, die sehr gut nachvollziehbar ist und mich tief berührt zurückgelassen hat.

Akos mochte ich von Anfang an wirklich sehr. Er liebt seine Familie wirklich sehr und kämpft für sie ohne Rücksicht auf Verluste. Auch Akos macht in dieser Geschichte Erfahrungen, die ihn verändern und prägen. Seine anfängliche Abneigung gegen Cyra verändert, er lernt sie zu verstehen und kennen.

Den Antagonisten Ryzek kann man auch noch hervorheben. Oh man, wenn man eine Figur hassen kann, dann diese. Selten habe ich eine so grausame und trotzdem sehr interessante Figur kennengelernt, die ich einerseits verabscheue und andererseits nicht genug von ihr bekommen kann.

Der Schreibstil ist für mich typisch Veronica Roth mäßig. Sehr detailliert, ausschweifend und bildgewaltig. Ich konnte mir die von ihr geschaffene Welt sehr gut vorstellen. Beim Lesen ist es aber wichtig, sich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Nebengeräusche wie Fernseher oder Musik gingen bei mir da gar nicht. Auch habe ich dieses Buch innerhalb einer Woche gelesen, was schon eine recht hohe Zeit für mich ist. Der Lesegenuss wurde dabei aber keinesfalls geschmälert. Es ist einfach eine Geschichte, für die man sich Zeit nehmen muss. Es gibt viele Momente voller Hochspannung,  teilweise auch mit Gewalt, und Wendungen, die ich nie hätte kommen sehen. Es gibt aber auch ausschweifende, detaillierte Situationsbeschreibungen oder ähnliches, die dem Leser diese fantastische Welt zeigen wollen. Dieses Buch vereint so Vieles gleichzeitig.

Besonders gefallen hat mir bei diesem Auftaktband, dass ich nicht einmal erahnen konnte, wo die Geschichte mich hinführt.  Alles ist so neu und einzigartig, ich liebe dieses Buch.

Ich bin immer noch total beeindruckt von diesem Auftaktband einer neuen Weltraum Buchreihe. Für mich ein absolutes Highlight. 






Ein außergewöhnliches Lesehighlight, dem man unbedingt eine Chance geben sollte. Für mich hat das Buch einen absoluten Lieblingsbuchstatus.
 Wohlverdiente 5/5 Unendlichkeiten.


Kommentare:

  1. Hallo Sarah,
    ich fand Ryzek auch sehr interessant. Irgendwie hab ich was für ihn übrig. 🙈
    Für mich war es auch ein tolles Buch , meine Rezi dazu wird am WE oder Anfang nächste Woche on gehen. Ach würde am liebsten gleich weiter lesen.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich würde auch total gern weiterlesen. Es steht aber noch nicht mal ein Termin für die Fortsetzung, oder?
      Lg
      Sarah

      Löschen
    2. Nein 😥 :( ich hoffe so auf ein Jahr warte Zeit und dass man dann wieder in die Geschichte rein kommt.

      Löschen
  2. Hallo Sarah,
    deine Rezension hat meine Neugierde gerade unglaublich geschürt. Ich laufe ja schon seit längerem um das Buch herum. Dabei denke ich immer "es ist ja doch ganz schön dick" und "da liegen so viele Bücher auf deinem SuB, die müssen erstmal gelesen werden" und auch "ob die Autorin es schafft noch so eine gute Reihe auf den Markt zu bringen wie ihre erste?" Scheinbar ist V. Roth das gelungen. Ich glaube ich muss mir das wirklich noch mal überlegen, wenn ich das hier so lese ... :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Hi Sarah :D

    Ich hab das Buch auch gelesen, ich fand den Einstieg recht schwer mit den ganzen Namen und dieser Welt, aber ich stimme dir zu, dass Buch ist echt etwas Besonderes und es wert, dass man sich auf die Geschichte einlässt!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen