Rezension "Hüter der fünf Leben" von Nica Stevens




D: 11,99 €
A: 12,40 €
Größe 13,60 x 20,50 cm
Seiten 288 
Alter ab 14 Jahren 


ISBN 978-3-551-31604-2

Hier kaufen!





Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …



Zum Buch


Mir gefällt das Cover jetzt wirklich gut. Anfangs fand ich es eher mittelmäßig, aber nach längerer Betrachtung und dem Lesen gefällt es mir viel besser.




Mein Dank geht an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, der mich von Anfang an gefesselt hat.  Danach musste ich unbedingt wissen, wie es weiter geht. 

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und die von der Autorin geschaffene Welt kann man sich gut vorstellen. Das Setting ist zu einem großen Teil die Kanadische Wildnis. Dies hat mir toll gefallen und die Naturbeschreibungen haben mich begeistert.

Vivian und Liam als Hauptfiguren haben mir eigentlich gut gefallen. Sie sind charakterstark und einzigartig. Aus irgendeinem konnte ich trotzdem nicht richtig Kontakt zu ihnen finden.

 Die Handlung und die Grundidee haben mich begeistert. Die Umsetzung war mir aber an vielen stellen einfach nicht gut genug. Vieles wurde mir zu schnell "abgearbeitet", so erschien mir manches einfach nicht rund genug. Auch das Ende hat mich nicht vollkommen zufrieden gestellt. Es war wirklich spannend und emotional, aber es hat mir halt etwas gefehlt. In meinen Augen wurde hier  Potenzial verschenkt, aber trotzdem hat das Buch mich wirklich gut unterhalten. Die Geschichte ist einzigartig und facettenreich. Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen.



Hier wurde etwas  Potenzial verschenkt. Die Grundidee konnte mich aber dennoch begeistern. Da ich keine halben Bewertungen abgebe, gibt es dennoch 4/5 Unendlichkeiten von mir.




1 Kommentar:

  1. Hallo Sarah,

    schöne Rezension! :) Ich hab das Buch auch gelesen und fand es richtig gut! :)
    Ich bin durch Sonja's Aktion auf dich aufmerksam geworden! :)
    Toller Blog.

    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen