Rezension "Without Worlds" von Kerstin Ruhkieck



D: 4,99 €
A: 4,99 €
Seiten 350 
Alter ab 16 Jahren 
ISBN 978-3-646-30021-5 


Die 21-jährige Clara ist eine der wenigen Überlebenden einer untergegangenen Welt. Zusammen mit dem letzten Rest der Bevölkerung lebt sie im einzigen Gebäude, das nach der großen Erderschütterung stehen blieb: ein ehemaliges Luxushotel, das einsam in den Himmel hinaufragt und von todbringenden Kreaturen umzingelt ist. Als »roter Engel« ist es ihre trostlose Aufgabe, regelmäßig das Bett mit einem ihr zugewiesenen Mann zu teilen und dessen Nachkommen auszutragen. Bis eines Tages ein neuer Überlebender zum Teil der Gemeinschaft wird und ihr Leben eine Kehrtwendung nimmt…​

Quelle Bild und Text



Zum Buch


Das Cover ist der Hammer. Es zeigt die Atmosphäre des Buches perfekt.


Ich danke Netgalley und Carlsen für dieses Rezensionsexemplar.

Diese Dystopie hat mich von der ersten Seite an gefesselt.
 Der Schreibstil ist wahnsinnig atmosphärisch, brutal, schonungslos und lässt einen nicht mehr los.
Die Geschichte hat mich gefesselt, immer wieder schockiert oder verblüfft zurückgelassen.
Die Charaktere sind alles andere als sympathisch. Eine Beziehung habe ich zu Ihnen nicht aufbauen können, aber trotzdem war mir ihr Schicksal nicht vollkommen egal. Ich fand es irgendwie schwierig, weil ich nicht richtig wusste, wie ich dieses oder jenes einordnen soll. Erst versteht  man die Protagonisten und fühlt mit ihnen und dann ist alles wieder irgendwie verwirrend und undurchsichtig.


Die Autorin schreibt in dieser Geschichte über Tabuthemen. Das finde ich klasse, denn sie gehören auch in unserer "normalen" Welt  zum Alltag, werden aber nur selten berücksichtigt. 
Die Geschichte bleibt durchweg spannend. Die Wendungen sind unvorhersehbar und haben mich teilweise so schockiert, dass ich eine kurze Lesepause einlegen musste. Insgesamt musste ich sehr viel über das Gelesene nachdenken. "Nur" lesen, geht hier gar nicht.

Das Ende kam dann irgendwie recht schnell und unerwartet. Der Epilog rundet die Geschichte ab, auch wenn ich nicht genau weiß, ob es mir so gefällt oder nicht.

Ein wirklich ungewöhnliches Buch, mit einer sehr düsteren, dystopischen Welt. Wer etwas Neues, dass außerhalb des Mainstreams ist, lesen möchte, sollte hier zuschlagen. 

4/ 5 Unendlichkeiten



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen