Rezension "Sieben Minuten nach Mitternacht" von Patrick Ness und Siobhan Dowd




  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (16. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442485347
  • ISBN-13: 978-3442485345
  • Originaltitel: A Monster Calls
  • Größe und/oder Gewicht: 14,1 x 2,2 x 18,5 cm


Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?

Quelle Bild und Text




Dieses Buch ist eine Neuauflage im Taschenbuchformat. Ich danke dem Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Durch den Kinotrailer zum aktuellen Film bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Die Autorin Siobhan Dowd hatte die Idee und ein Expose zu diesem Buch, ist aber leider zu früh verstorben und der Autor Patrick Ness hat ihre Idee zu Ende geführt.

Ich bin gleich nach den ersten paar Sätzen im Buch drin gewesen. Der Schreibstil ist etwas ganz besonderes und absolut packend. Man lernt den 13-jährigen Connor kennen und erfährt etwas über seine aktuellen Lebensumstände. Seite Mutter ist schwer krank und er versucht, mit dieser Situation umzugehen. Eines Nachts begegnet er einem Monster und ab da, ist nichts mehr, wie es einmal war. 

Connor wurde fantastisch dargestellt. Man hat mit ihm mitgefühlt und war in jeder Sekunde des Lesens ganz nah bei ihm. Auch die anderen Figuren und das Monster wurden facettenreich, anschaulich und absolut authentisch beschrieben. Durch den flüssig lesebaren Schreibstil und die wirklich sehr kurzen Kapitel, ist diese Geschichte wie ein Windhauch gewesen, der mich aber immer  noch erschauern lässt. Dieses Buch enthält zahlreiche Illustrationen, die die Stimmung wundervoll einfangen und zur Atmosphäre beitragen.
Die Geschichte an sich ist spannend und keinesfalls nur etwas für Kinder. Sie enthält fantastische sowie philosophische Elemente die tief berühren und zum Nachdenken anregen.
Als Leser  merkt und weiß man natürlich, dass das Unausweichliche passieren wird, aber der Weg bis dahin wird wundervoll erzählt und hat mich wirklich gefangen genommen.
Für mich ist dieses Buch ein absolutes Lesehighlight, dass man schwer beschreiben kann und unbedingt lesen sollte. Jetzt bin ich umso mehr auf den Film gespannt und hoffe, dass er diesem Buch einigermaßen gerecht wirkt.



Wunderschön, aber auch tieftraurig wird hier die Geschichte eines kleinen Jungen erzählt. Mich hat es wirklich vollkommen gepackt und daher kann es nur die Höchstwertung mit 5/5 Unendlichkeiten geben.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen