Rezension "Schicksalsbringer-Ich bin deine Bestimmung" von Stefanie Hasse







  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Loewe (24. Juli 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785585691
  • ISBN-13: 978-3785585696
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre


Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen ... 


Quelle Bild und Text


Zum Buch


Ich finde das Cover mit der Farbgebung, dem Schriftzug und dem Glitzer so toll, wäre da nicht dieses Mädchen so genau drauf zu erkennen. Mir gefallen konkret abgebildete Personen auf Covern selten und hier ist es leider auch so. Ansonsten bin ich aber der totale Fan des Covers und gucke es mir immer wieder gerne an.




Bisher habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen, wusste aber schon immer, dass ich das schleunigst ändern muss. Der erste Band dieser Dilogie befand sich in meiner "Avas Box", wurde persönlich für mich signiert und ist nun ein Schatz in meinem Bücherregal.

Nachdem ich die ersten paar Seiten gelesen habe, hätte ich dieses Buch am liebsten gleich in die Ecke gepackt. Der Anfang ist schon recht einfach gestrickt und kam mir recht bekannt vor. Viele Klischees wurden bedient und wenn ich nicht den Drang hätte, jedem Buch eine Chance zu geben, wäre mein Leseabenteuer hier zu Ende gegangen. 
Der Schreibstil konnte mich aber einnehmen und nach ca. 100 Seiten wurde es dann um ein vielfaches spannender. Die Geschichte entwickelte sich zu etwas neuem, eigenständigen weiter und die Idee mit dem Schicksal gefiel mir dann doch so sehr, dass ich weitergelesen habe.

Die Charaktere haben mir allesamt ganz gut gefallen, aber besonders herausgestochen hat keiner. Vieles ist sehr klischeehaft und mainstreammäßig. Vielleicht liegt dieser Eindruck aber auch daran, dass ich doch fast ausschließlich ich diesem Genre zuhause bin und wirklich viel kenne und gelesen habe. Des Weiteren könnte es daran liegen, dass ich mit meinen 26 Jahren nicht mal mehr annähernd der Zielgruppe entspreche.
Bis zum Ende des ersten Bandes konnte man eine langsame, aber wahrnehmbare Steigerung miterleben. Der Showdown konnte mich dann wirklich packen und ich habe beschlossen, auch dem zweiten Band eine Chance zu geben.
Dieser erscheint im Frühjahr 2018 und ist wie Band 1, ein absoluter Hingucker.


Eine spannende Grundidee wurde mit viel zu vielen Klischees und Mainsream Charakteren belastet.  Leider gibt es von mir nur 3/5 Unendlichkeiten.



Kommentare:

  1. Hey Sarah,

    schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat. Aber Klischees sind nicht immer gut. Kann dich da total verstehen!

    Hab einen tollen Abend. ♡

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sarah:)
    ich bin gerade auf Deinen Blog gestoßen und finde den hier richtig toll. Die ganze Aufmachung echt super!
    Der Schicksalsbringer habe ich schon bei einigen gesehen. Es gibt die einen die das Buch richtig hypen und in den Himmel loben und welche, die sich mehr erwartet haben.
    Ich bleibe mal als Leserin hier und würde mich sehr freuen, wenn Du mich auch mal besuchen kommst :)
    Liebste Grüße
    Andrea
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Achja, gerade läuft ein Gewinnspiel bei mir, vielleicht magst ja mitmachen?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sarah :-)
    Eigentlich wollte ich das Buch auch unbedingt lesen, aber deine Rezension macht mich etwas stutzig...
    Ich finde es aber super, dass du so ehrlich rezensierst! ;-)
    Liebe Grüße, Johnni von
    Unendliche Geschichte

    AntwortenLöschen