Rezension "Palace of Glass" von C.E. Bernard

Achtung Werbung!






  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (19. März 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764531959
  • ISBN-13: 978-3764531959
  • Originaltitel: Touch That Fire (Rea 1)

Stellen Sie sich vor… 

London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.


Quelle Bild und Text



Zum Buch


Das Cover finde ich an und für sich gar nicht so toll. Der Klappentext klang aber spannend, daher habe ich dem Buch eine Chance gegeben und wurde vollkommen geflasht.






Ich danke dem Penhaligon Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schon nach den ersten paar Seiten war ich gefangen in dieser atemberaubenden Welt, in der nichts schlimmer ist, als Körperkontakt.
Die Geschichte spielt in der Zukunft, die Gebräuche und Gepflogenheiten kann man aber als sehr rückständig bezeichnen.  Das Weltbild ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, aber nach einiger Zeit gewöhnt man sich daran und ist fasziniert.
Die Protagonistin Rea ist einfach nur toll. Am Anfang weiß man noch so gut wie gar nichts über sie oder ihr Leben, aber nach und nach erfährt man immer wieder kleine, spannende Details.

Der Schreibstil ist bildgewaltig, detailreich und lässt einen absolut im Kopfkino versinken. 
Der Spannungsgrad wird konstant sehr hoch gehalten. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Immer wieder sind meine Gedanken zurück zur Geschichte gewandert. 
Die Beziehung zwischen Rea und dem Prinzen wird sehr glaubhaft dargestellt. Insgesamt gesehen sind die Figuren alle sehr detailreich und liebevoll gestaltet worden. Einen klaren Favoriten gibt es da für mich nicht.
Das Ende wartet nochmal mit einem spannenden Showdown auf und macht definitiv Lust auf die Fortsetzung. Für mich ist dieser Reihenauftakt definitiv ein Highlight und ich bin mega neugierig auf die Fortsetzung.



Highlightstatus! 5/5 Unendlichkeiten.


Rezension "Moondust" von Gemma Fowler

Achtung Werbung!




D: 19,99 €
A: 20,60 €
Größe 14,80 x 21,00 cm
Seiten 304 
Alter ab 14 Jahren 
ISBN 978-3-551-52102-6

Hier kaufen!


Aggie hat sich mit ihrem neuen Zuhause arrangiert: Die 17-Jährige arbeitet auf der Mondstation von Lunar Inc. Hier wird Lumite gewonnen, eine Energie, die Licht und Hoffnung spendet, die das Ende von Krieg und knappen Ressourcen bedeutet. Davon ist Aggie fest überzeugt und deshalb lässt sie sich auch überreden, Botschafterin von Lunar Inc. zu werden. Doch eine zufällige Begegnung mit Danny ändert alles. Der attraktive Rebell zeigt ihr eine Seite des Monds, von deren Existenz sie keine Ahnung hatte und die sie zutiefst erschüttert. Jetzt ist nicht nur Aggies Zuhause in Gefahr …
Eine atemberaubende Sci-Fi-Dystopie!


Zum Buch


Ich finde dieses Cover so genial. Es kommt wunderbar zur Geltung und passt einfach wie die Faust aufs Auge.


Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Da ich ein großer Fan von Sci-Fi Büchern mit Jugendlichen bin, war dieses Buch ein absolutes Musst Read. 
Der Klappentext klang wirklich sehr vielversprechend. Ich bin also wirklich euphorisch an diese Geschichte herangegangen. Meine Euphorie wurde aber recht schnell gedämpft, denn ich hatte so einige Schwierigkeiten mit dem Schreibstil. Vieles wird wirklich sehr detailliert beschrieben, aber trotzdem sind in meinem Kopf keine richtigen Bilder entstanden. 
Die Figuren an sich haben mit gefallen, aber eine richtige Beziehung konnte ich zu ihnen nicht aufbauen und wenn ich sie beschreiben müsste, wüsste ich nicht mal richtig wie.

Die Grundidee an sich ist wirklich genial. Für mich war sie komplett neu und daher auch spannend. An der Umsetzung haperte es aber leider etwas. An manchen Stellen dümpelte die Handlung so dahin, an anderen Stellen wiederum passierte alles so hastig, dass ich gar nicht hinterhergekommen bin. Das Buch umfasst nur knapp 300 Seiten. Die ganze Zeit über habe ich mich gefragt, ob man diese Geschichte nicht lieber etwas ausdehnen hätte sollen. So wurde einfach ganz viel Potenzial verschenkt, was total schade ist. Auch die Emotionen kamen einfach viel zu kurz. Ob nur Freundschaft oder Liebe, alles kam irgendwie erzwungen rüber und man konnte damit nichts richtig anfangen.
Das Ende fand ich am ganzen Buch das Beste. Es war spannend, mitreißend und überraschend. 
Insgesamt gesehen kann ich dieses Buch nur als mittelmäßig bewerten. Eine spannende Grundidee mit mangelhafter Umsetzung. Wirklich schade.



Ein Sci-Fi Abenteuer mit so einigen Schwächen. 3/5 Unendlichkeiten.




Rezension "AURA-Die Gabe" von Clara Benedict

Achtung Werbung!


  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH (12. März 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522202414
  • ISBN-13: 978-3522202411
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre

Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat ... Hat sie dem Falschen vertraut?



Zum Buch



Bei diesem Buch bilden Cover und Titel für mich eine wunderschöne Einheit. Der Schutzumschlag schimmert toll im Licht.



Ich danke Lovelybooks und dem Thienemann-Esslinger Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Der Einstieg in die Geschichte war für mich schon etwas holprig, denn der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und ich bin mit der Protagonistin einfach nicht warm geworden.

Leider wurde das im Verlauf der Handlung auch nicht besser, keine der Figuren konnte mein Herz erobern.
Die Autorin ist sehr detailverliebt. Meist finde ich das toll, aber hier hat es meiner Meinung nach oft verhindert, dass mal so richtig Spannung aufkommt. So dümpelt die Geschichte vor sich hin und ich war teilweise echt schockiert über die naiven Verhaltensweisen von Hannah, der Protagonistin. Dieses Buch wird für Jugendliche ab 13 Jahren empfohlen. Vorbildwirkung hat Hannah meist aber keineswegs. Hannah nutzt ihre Gabe schamlos aus und zeigt insgesamt wenig Verantwortungsbewusstsein.
Auf den letzten Seiten kommt die Story dann endlich etwas in Schwung. Das Ende überrascht.  Mir hat das aber nicht gereicht, denn ich war einfach nur noch genervt und froh, dass die Geschichte vorbei ist.

Die Grundidee hat wirklich großes Potenzial. Schade, dass die Umsetzung dann leider nicht so gut gelungen ist.


Mein Fall ist es überhaupt nicht gewesen.
3/5 Unendlichkeiten



Rezension "Magic Academy" von Rachel E. Carter

Achtung Werbung!





  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: cbt (12. März 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570311708
  • ISBN-13: 978-3570311707
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren



In einer Welt voller Magie und Rivalen traue nur dir selbst!

Die 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur die besten Schüler aufgenommen werden. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, macht sie sich Feinde. Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein und ihren Platz an der Akademie behaupten?


Quelle Bild und Text



Zum Buch


Das Cover ist ganz hübsch, hat aber für mich nicht unbedingt was besonderes an sich. Es zeigt die Protagonistin, die ich mir auch so vorgestellt hätte.



Ich danke dem cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Dieses Buch habe ich damals in der Vorschau entdeckt und weil es sich ganz interessant angehört hat, ist es auf die Wunschliste gewandert.
Erwartungen hatte ich eigentlich keine.

Der Einstieg gefiel mir gut und ist leicht gelungen, denn der Schreibstil lässt sich wirklich als locker und schnell erfassbar beschreiben.

Ryiah und ihr Bruder beginnen ihr erstes Jahr auf der Magic Academy und kämpfen um einen begehrten Ausbildungsplatz als Kämpfer, Alchemist oder Heiler.
Die Geschichte wird aus Ryiahs Sicht beschrieben und man ist sofort gebannt.  Man erlebt mit ihr gemeinsam die harte Zeit an der Academy, die gespickt ist mit Magie, Abenteuern aber auch vielen Hürden, die überwunden werden müssen.  
Ryiah hat mich schwer beeindruckt, denn sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft für ihre Ziele. Sie hat einen unsagbar starken Willen und bleibt trotzdem immer fair. Darren ist ein spannender Gegenpart, den ich immer noch nicht richtig einordnen kann, aber der definitiv mein Interesse geweckt hat. Die gemeinsamen Momente sind besonders toll, und die knisternde Spannung kann man fast mit Händen greifen.
Auch die anderen Figuren sind detailliert und ausdrucksstark gezeichnet worden. Insgesamt wird sehr viel Wert auf ausführliche Beschreibungen gelegt. Das kann an manchen Stellen vielleicht etwas langatmig wirken, hat aber seine Wichtigkeit und mir wirklich gefallen.
Die Handlung, die wie der Titel vermuten lässt, das erste Jahr umfasst, war an keiner Stelle langweilig. Hier vereinen sich viele Elemente wie Freundschaft, Magie, Liebe oder auch Mut zu einem  Ganzen.
Insgesamt gesehen hat dieses Buch mir sehr gefallen, auch wenn es an manchen Stellen etwas vorhersehbar war.
Das Ende hat sofort Lust auf Mehr gemacht und ich werde sicherlich auch die weiteren Bände lesen.




Ein Romantasy Buch, dass mich begeistern konnte. 
4/5 Unendlichkeiten für diesen Einstieg in eine neue Buchreihe.




Rezension "One of us is lying" von Karen M. McManus

Achtung Werbung!




  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: cbj (26. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570165124
  • ISBN-13: 978-3570165126
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: One of us is lying

Eine Highschool, ein Toter, vier Verdächtige ...

An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv...


Quelle Bild und Text



Zum Buch


Das Cover sticht sofort ins Auge und bleibt im Gedächtnis. Ich empfinde es als sehr gelungen.



Ich danke dem cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar. 

Schon lange stand dieses Buch auf meiner Wunschliste, denn es wurde für Fans von Pretty Little Liars empfohlen und diese Serie liebe ich.

Der Einstieg ist mir gut gelungen. Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von 4 verschiedenen Highschool Schülern beschrieben.
Einerseits bringt das Spannung und Abwechslung in die Geschichte, andererseits war es teilweise auch verwirrend und man hat gemerkt, dass die Autorin irgendwie nicht alle Figuren gleich gern mochte. Jede Figur hat zwar seinen eigenen Charakter bekommen mit persönlichen Geheimnissen und eigenem Stil, aber trotzdem hat man Unterschiede gemerkt.

Diese Geschichte ist unvorhersehbar und genau das macht den gewissen Reiz aus. Bis zum Schluss ist man neugierig, wer denn nun der wahre Mörder ist. Man grübelt, stellt Vermutungen auf und muss diese wieder umwerfen. Mir hat es gefallen, aber komplett mitreißen konnte es mich nicht.
Ein solides Jugendbuch das man lesen kann, aber nicht muss.

Spannend und unterhaltsam, mehr aber auch nicht.
4/5 Unendlichkeiten.




Rezension "Nebelring 4- Die Unendlichkeit der Magie" von I. Reen Bow





  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1891.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 405 Seiten
  • Verlag: Impress (1. März 2018)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B079JY1XZR



**Mach dich bereit für den Vormarsch der Silberarmee!** 
Endlich hat Zoe das Geheimnis der giftigen Malweesubstanz gelüftet und einen Plan entwickelt, den gefürchteten Nebelring zu schwächen. Doch es gelingt ihr einfach nicht, genügend Magier für ihre Sache zu rekrutieren. Zu allem Überfluss steht Zoe noch immer zwischen zwei Jungs, die beide ihr Herz für sich erobern wollen: Kurk und Bess. Zoe wird auf eine harte Zerreißprobe gestellt. Währenddessen schreitet der Kampf gegen den Nebelring immer weiter voran und sät Misstrauen in den eigenen Reihen. Ein empfindlicher Gegenschlag trifft Zoe unvorbereitet und stellt ihre Welt auf den Kopf. Um die Menschen zu retten, die sie liebt, muss sie es schaffen ihre eigenen Grenzen zu überwinden, doch die Zeit drängt… 


Quelle Bild und Text


Zum Buch


Wie immer ein Cover zum dahinschmelzen. Ich kann gar nicht sagen, welches mir aus dieser Reihe am besten gefällt. Alle sind einzigartig.




Ein großes Dankeschön an I. Reen Bow und Impress für dieses Rezensionsexemplar.

Und schon bin ich bei Band 4 angelangt und meine Reise rund um den Nebelring und das Malwee neigt sich langsam dem Ende zu.
Band 4 ist wieder die absolute Wucht. 
Man merkt, dass sich alles langsam zu einem Ganzen verbindet. Zusammenhänge werden nun nach und nach ersichtlich und neue Bündnisse geschlossen. 
Dieser Band ist wieder sehr spannend, man kommt kaum zum Luft holen. 
Der Kampf gegen das Malwee ist schon fast auf dem Höhepunkt und Krieg bedeutet auch immer Opfer.  Oft musste ich wirklich inne halten, denn manche Wendungen muss man erst verarbeiten.

Zoe ist in diesem Band komplett erwachsen geworden. Sie lernt sich selbst besser kennen und weiß endlich ganz genau, was sie will. Man wird immer noch komplett überrascht und weiß manchmal gar nicht mehr auf welcher Seite man nun steht. Dieser Band regt immer wieder zum Nachdenken an. Was würde ich jetzt machen, welche Entscheidung ist bloß die Richtige?

Ich wurde wieder komplett mitgerissen und fiebere nun dem Finale im Juli entgegen.
Die Autorin hat eine einzigartige Welt geschaffen, mit Charakteren, die vielschichtiger nicht sein könnten. Die Grenzen zwischen Gut und Böse sind verwaschen, doch am Ende muss man sich entscheiden....

Ich bin gespannt....!



5/5 Unendlichkeiten. Eine Reihe, die einfach nur fesselt.




Rezension "Nebelring 3- Die Erinnerungen der Unsterblichen" von I. Reen Bow






*Hüte dich vor den Geheimnissen der Alten Welt...** 
Es gibt Erinnerungen, die der Ewigkeit ebenbürtig sind. Sie vergehen nie. Auf der Suche nach der Wahrheit über die rätselhafte Malweesubstanz begegnet Zoe zwei reisenden Beschwörerinnen, die das große Geheimnis zu verbergen scheinen. Das Schmuckstück, das eine der Frauen bei sich trägt und die entscheidende Antwort kennt, zieht es allerdings vor, diese um jeden Preis weiterzugeben. Wie ein Parasit kettet es sich auf magische Art an Zoe und entführt sie in die Schatten der Vergangenheit, die entsetzliche Geschichten der Alten Welt offenlegen. 
 


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2030.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 438 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1520429061
  • Verlag: Impress (1. Februar 2018)



Zum Buch

Auch das Cover von Band 3 ist wieder wirklich toll geworden. Es zeigt einen wichtigen Aspekt der Geschichte und gefällt mir sehr gut.



Auch hier danke ich der Autorin und dem Impress Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Nach Band 2, der mich komplett fesseln konnte, habe ich mich wahnsinnig auf die Fortsetzung gefreut. Zeit um in die Geschichte zu finden brauchte ich keine, denn  Die Nebelring Reihe fasziniert mich einfach komplett.
In diesem Band besonders gut gefallen hat mir die Entwicklung von Zoe. War sie anfangs doch noch recht unentschlossen und kindlich dargestellt, ist sie nun  wahnsinnig tough und wagemutig geworden. Zoe rockt einfach und zieht ihr Ding durch, dass gefällt mir total. 

In Band 3 tauchen neue Charaktere auf, die man nicht richtig einordnen kann, aber das macht auch einen besonderen Reiz der Geschichte aus. Man stellt Vermutungen auf, muss diese wieder kippen und dann kommt auch schon wieder eine Wendung, mit der man so nicht gerechnet hätte.
Hochspannung pur ist hier angesagt. 
Die Beschreibungen der Orte und Begebenheiten sind wieder detailreich, magisch und ganz besonders. Ich liebe die Fantasie der Autorin, denn so was habe ich vorher noch nie gelesen. Man muss einfach begeistert sein.

Die Geschichte habe ich einfach nur verschlungen. Immer noch lässt sich nicht erahnen, wo alles zum Ende hinführt. Es bleibt weiter spannend. Ich freue mich so auf die Folgebände.



Auch Band 3 ist ein großartiges Leseerlebnis. 5/5 Unendlichkeiten.