Rezension "Stadt der tanzenden Schatten" von Daniel Jose Older





Carlsen Verlag
D: 16,99 €
A: 17,50 €
Größe 14,00 x 22,00 cm
Seiten 304 
Alter ab 14 Jahren 
ISBN 978-3-551-58360-4
Hier kaufen!

*** Ein Buch wie New York – aufregend, rätselhaft, magisch und cool! *** Endlich Sommer. Sierra freut sich auf entspannte Tage mit ihren Freunden und auf ihr erstes großes Kunstprojekt: ein Drachen-Wandbild. Doch als bei einer Party ein Toter auf sie zustolpert, ihr Großvater plötzlich wirres Zeug redet und eins der Porträts an Brooklyns Häuserwänden Tränen weint, ist klar, dass diese Ferien alles andere als entspannt werden. Durch den Sprayer Robbie erfährt Sierra auch warum: Sie gehört zur geheimen Zunft der »Shadowshaper«, d.h. sie kann mit den Geistern ihrer Ahnen Bilder zum Leben erwecken. Aber jemand hat es auf Leute wie sie abgesehen! --- Eine großartige Heldin und eine ungewöhnliche Geschichte – der Geheimtipp aus den USA! ---




Zum Buch



Das Cover ist definitiv ein Hingucker und erinnert mich bisher auch an kein anderes Buch. Die Farben sind schön kräftig und es passt wundervoll zur Geschichte.




Ich danke dem Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Das Thema dieses Buches hat mich sehr neugierig gemacht, denn die Idee ist wirklich sehr innovativ. Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, aber nach einer 2 tägigen Lesepause, hatte ich Probleme dort wieder hineinzufinden. 
Der Schreibstil liest sich locker und leicht nachdem man sich dran gewöhnt hat, aber manchmal ging es mir etwas zu schnell. Das Erzähltempo ist sehr hoch, sodass die Spannungskurve konstant oben gehalten wird, aber manchmal hätte ich mir manche Stellen ausführlicher gewünscht.
Die Protagonisten werden gut beschrieben, trotzdem hatte ich aber arge Probleme eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Das fand ich so schade, denn besonders Sierra ist außergewöhnlich und anders als oft gewohnt.
Es wird viel Spanisch gesprochen, was zur Authentizität der Geschichte beigetragen hat, aber ich hätte mir Übersetzungen gewünscht. So wurde es mir manchmal einfach zu viel und die Leselust ist geschrumpft.
Die Themen der Geschichte haben mich sehr angesprochen und die Umsetzung ist sicherlich Geschmacksache. Das Buch ist ein Einzelband und wurde schlüssig aufgelöst.  Mich konnte es leider nicht überzeugen, aber für alle, die sich etwas Neues auf dem Jugenbuchmarkt wünschen, sicherlich einen zweiten Blick wert


Leider hat dieses Buch mich enttäuscht. Wenn ich keine Beziehung zu den Figuren aufbauen kann, kann ich die Geschichte nicht lieben. Von mir gibt es 3/5 Unendlichkeiten.



Kommentare:

  1. Hey Sarah =)
    Mir ging es ganz genauso mit dem hohen Tempo der Geschichte!
    Es ging mir doch alles irgendwie zu schnell :/

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah,
    als ich gerade gesehen habe, dass du das Buch gelesen hast, musste ich gleich auf deine Rezension klicken. Deinen Kritikpunkt bzgl. der vielen spanischen Ausdrücke habe ich auch schon bei einer anderen Bloggerin gelesen. Mir gelang es mir über diese Sätze einfach hinwegzulesen. Ich kann aber gut verstehen, wenn du diese Stellen als störend empfunden hast.

    Was den Plot angeht, so habe ich auch mit etwas völlig anderem gerechnet. Ich habe so den Jugendbuchklassiker mit viel Fantasy und viel Liebe erwartet. Das Buch war eine totale Überraschung in jeder Hinsicht. Ich fand auch das Setting mal sehr interessant. Es war nicht so das übliche Highschoolpartytreffen sondern mal ganz was anderes mit den Hiphopbars u.ä.. Was ich auch interessant fand war, dass die Älteren hier so in die Geschichte mit einbezogen wurden und irgendwie auch total cool rüberkamen.

    Ich hätte mir schon gewünscht, dass die Zeichnungen noch eine etwas größere Rolle gespielt hätten.

    Das Cover gefiel mir auch sehr :o)

    Wirst du die Fortsetzung zu der Geschichte lesen? Ich bin mir etwas unschlüssig, weil ich schon finde, dass das Buch einen guten Abschluss hatte. Mal sehen, was der Klappentext von Band 2 verspricht :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen